AdUnit Billboard

Hessische Landwirte sehen guter Rapsernte entgegen

Von 
dpa (Bild: Arne Dedert /dpa)
Lesedauer: 

Hofheim. Die Landwirte in Hessen hoffen für den kommenden Sommer auf eine gute Rapsernte. Im Schnitt seien vier Tonnen pro Hektar möglich, sagte der Präsident des Hessischen Bauernverbands, Karsten Schmal, am Mittwoch in Hofheim. Die Schäden durch den nächtlichen Frost Anfang April an den Pflanzenstängeln hielten sich in Grenzen, mögliche Schäden an den Knospen könnten noch nicht beurteilt werden, so Schmal. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Statistischen Landesamts 3,56 Tonnen Winterraps pro Hektar geerntet, 2020 waren es 3,9 Tonnen gewesen. 40 Prozent der Ernte werde zu Öl oder Biodiesel verarbeitet, sagte Schmal und ergänzte mit Blick auf die Folgen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine: „In Deutschland ist kein Mangel an Rapsöl zu befürchten.“ dpa (Bild: Arne Dedert /dpa)

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1