AdUnit Billboard
Bildung - CHE stellt Numerus-clausus-Check vor

Ein Drittel der Studiengängemit NC

Von 
Lsw/lrs/lhe
Lesedauer: 

Stuttgart/Wiesbaden/Mainz. Während in Baden-Württemberg über die Hälfte aller Studiengänge zulassungsbeschränkt sind, sind es in Hessen nur etwa ein Drittel, in Rheinland-Pfalz knapp ein Viertel. Das geht aus dem Numerus-clausus-Check der Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Im Schnitt haben in Hessen 32,8 Prozent aller Studiengänge NC. © dpa

Der Anteil zulassungsbeschränkter Studiengänge in Baden-Württemberg liegt aktuell bei 56,7 Prozent und somit deutlich über dem Bundesdurchschnitt von rund 40 Prozent. Das Land hat – hinter Hamburg, Berlin, dem Saarland und Bremen – die fünfthöchste NC-Quote aller Bundesländer. An den Universitäten sei die Quote etwas gestiegen, an den Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften habe es dagegen einen deutlichen Rückgang gegeben. In Hessen haben 32,8 Prozent aller Studiengänge einen Numerus clausus. Unterschiede gebe es etwa bei den Fächergruppen: In den Rechts-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften haben hessenweit knapp die Hälfte der Studiengänge einen NC, in den Sprach- und Kulturwissenschaften dagegen nur jeder zehnte. In Rheinland-Pfalz sind laut NC-Check rund 23,9 Prozent aller Studiengänge zulassungsbeschränkt.

Der NC wird nicht landesweit festgelegt. Hochschulen dürfen ihre Zulassungsbeschränkungen selbst der jeweiligen Nachfrage anpassen. Das CHE erhebt die Zahlen seit 2014. Sie basieren auf den Einträgen der Datenbank der Hochschulrektorenkonferenz. Erfasst werden rund 20 800 Studiengänge. lsw/lhe/lrs

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1