Rassismus - Regierung befragt Kunzmann wegen Äußerung Beauftragten einbestellt

Von 
lsw
Lesedauer: 

Stuttgart. Der in die Kritik geratene Demografiebeauftragte des Landes, Thaddäus Kunzmann, muss sich jetzt den Fragen der Regierung stellen. „Ich habe den Sozialminister beauftragt, ihn einzubestellen und ihm die Leviten zu lesen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag.

AdUnit urban-intext1

Kunzmann hatte die Demonstrationen kritisiert, die nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz Ende Mai in den USA auch bundesweit stattfanden. Er hatte dazu geschrieben, dass Floyd ein Gewaltverbrecher mit beträchtlichem Vorstrafenregister gewesen sei. SPD-Landesgeneralsekretär Sascha Binder hatte daraufhin seinen Rücktritt gefordert. „Zunächst mal muss man mit den Betroffenen reden“, sagte Kretschmann. „Das ist einfach ein Gebot der Fairness.“ Kunzmann sagte, er habe den Kommentar „als Bürger Kunzmann“ verfasst.