Arbeitsmarkt: Krise trifft Südwesten besonders 8000 Betriebe in Kurzarbeit

Lesedauer: 

Stuttgart. Die Wirtschaftskrise trifft die Beschäftigten im Südwesten besonders hart. Fast 8000 Betriebe hätten von Oktober 2008 bis Februar 2009 für etwa 300 000 Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet, teilte das Statistische Landesamt mit. Damit entfielen ein Fünftel der bundesweiten Anmeldungen zur Kurzarbeit auf Baden-Württemberg. Ob und wie stark sich diese Entwicklung auf die Zahl der Arbeitsplätze auswirke, "wird davon abhängen, inwieweit die Betriebe im Land die Auftragsflaute mittels Kurzarbeit überbrücken und Entlassungen vermeiden können", teilten die Statistiker mit.

AdUnit urban-intext1

Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Arbeitsplätze noch durchschnittlich um 1,5 Prozent (85 000) auf 5,6 Millionen gestiegen. Allerdings habe die Wirtschaftskrise den Stellenzuwachs zum Jahresende hin deutlich verlangsamt. Im Schlussquartal hätten 5,66 Millionen Menschen einen Arbeitsplatz gehabt. lsw