AdUnit Billboard

WHO erklärt Affenpocken-Ausbruch zu einer internationalen Notlage

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Affenpocken-Ausbruch in mehr als 50 Ländern zu einer «Notlage von internationaler Tragweite» erklärt. Das gab WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Samstag bei einer Pressekonferenz bekannt. Die Einstufung soll die Aufmerksamkeit der Mitgliedsländer erhöhen, hat aber keine direkten praktischen Folgen, denn die Regierungen entscheiden selbst über etwaige Maßnahmen in ihren Ländern.

Von 
dpa
Lesedauer: 

Genf. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Affenpocken-Ausbruch in mehr als 50 Ländern zu einer «Notlage von internationaler Tragweite» erklärt. Das gab WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Samstag bei einer Pressekonferenz bekannt. Die Einstufung soll die Aufmerksamkeit der Mitgliedsländer erhöhen, hat aber keine direkten praktischen Folgen, denn die Regierungen entscheiden selbst über etwaige Maßnahmen in ihren Ländern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

© dpa-infocom, dpa:220723-99-130770/1

Mehr zum Thema

Alarmstufe

WHO: Affenpocken-Ausbruch ist internationale Notlage

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Unfälle

WHO fordert Engagement gegen das Ertrinken

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Krankheiten

Affenpocken bei zwei Kindern in USA festgestellt

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1