Pandemie - Worms hat eine Ausgangssperre ab 21 Uhr verhängt. Sie soll vermeiden helfen, dass sich das Coronavirus noch stärker ausbreitet. Wir waren auf Corona-Patrouille mit der Polizei. Spaziergang in der Nacht kostet 500 Euro Strafe

Von 
Bernhard Zinke
Lesedauer: 
Der junge Mann wollte sich nach 21 Uhr etwas zu essen holen. Das ist wegen der Ausgangssperre verboten. © Bernhard Zinke

Der junge Migrant schaut die vier Beamten mit großen Augen an und weiß gar nicht recht, wie ihm geschieht. Er wollte sich da vorn nur etwas zu essen holen, stammelt er in gebrochenem Deutsch. Das darf er aber nicht. Nicht um diese Uhrzeit. Schließlich ist es 21.30 Uhr in der Wormser Fußgängerzone. Sich etwas zu essen holen zu wollen, ist derzeit kein triftiger Grund, um die Wohnung zu

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen