Fußball

Zwei Unentschieden in letzter Sekunde

SG Viernheim nimmt einen Punkt vom TSV Schönau mit. Reserve der Blau-Grünen rutscht auf den vorletzten Tabellenplatz ab

Von 
JR
Lesedauer: 
Viernheims Joseph Collier (l.) kommt gegen Laudenbachs Luca Giegrich an den Ball. © Berno Nix

Viernheim. Nach dem erfolgreichen Spieltag in der Vorwoche mussten sich die beiden Viernheimer Vertreter in der Fußball-Kreisklasse A2 Mannheim am vergangenen Sonntag mit Unentschieden zufrieden geben. Dabei lagen Glück und Pech nah beieinander, denn die Ausgleichstreffer fielen buchstäblich in den letzten Sekunden.

Die zweite Mannschaft des TSV Amicitia kam gegen den Abstiegskandidaten SV Laudenbach in der Nachspielzeit doch noch zum 2:2-Ausgleich. Die SG Viernheim kassierte nach dreimaliger Führung beim starken Aufsteiger TSV Schönau noch das 3:3.

TSV Schönau – SG Viernheim 3:3 (1:1): Die SG Viernheim reitet weiter auf einer Erfolgswelle, auch wenn es diesmal nur zu einem Punktgewinn reichte. Dabei hatten die Orangenen beim TSV Schönau den Sieg vor Augen, mussten in der 92. Minute durch Özgür Yilmaz aber doch noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Zuvor hatte das Team von Gästetrainer Ralf Dalmus dreimal eine Führung vorgelegt, Aufsteiger Schönau konnte aber immer ausgleichen.

Mehr zum Thema

Fußball

Teams vor ungleichen Aufgaben

Veröffentlicht
Von
JR
Mehr erfahren
Fußball

Brandon Wiley als Matchwinner

Veröffentlicht
Von
JR
Mehr erfahren
Fußball

Gute Leistungen auf fremden Plätzen

Veröffentlicht
Von
JR
Mehr erfahren

Schon nach 15 Minuten markierte Bilen Yagiz das 0:1. Marc Litke gelang in der 35. Minute das 1:1. So ging es auch in die Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff brachte SG-Torjäger brachte Marco Buttler sein Team erneut in Führung (49.). Schönau antwortete wenig später durch Dustin Lelek (58.). Die Gastgeber konnten sich nur 60 Sekunden freuen, denn Buttler markierte mit seinem zweiten Treffer das 2:3. Die Mannheimer drängten danach zwar mächtig auf den Ausgleich, mussten sich aber bis in die Nachspielzeit gedulden, ehe der Ball zum 3:3 im Tor landete.

TSV Amicitia Viernheim 2 – SV Laudenbach 2:2 (1:0): Mächtig Dusel hatte die Reserve der Blau-Grünen im vermeintlich einfachen Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten SV Laudenbach. Anstatt sich mit einem Heimsieg vom Tabellenende zu entfernen mussten die Südhessen mit einem glücklichen Punktgewinn zufrieden sein. Das Team von Trainer Tobias Kleiner ist allerdings auf den vorletzten Rang zurückgefallen.

Beim Schlusslicht von der Bergstraße war die Enttäuschung verständlicherweise groß. Sah doch bis zur 92. Minute alles nach einem Auswärtssieg aus. Joel Schroth machte Gästetrainer Dirk Resnik mit seinem Ausgleichstreffer aber einen Strich durch die Rechnung. Maximilian Beikert hatte den TSV Amicitia erwartungsgemäß in Führung gebrach (39.), trotz weiterer Chancen blieb es aber bei dem knappen Vorsprung. Dominik Lüger (71.) und Benjamin Braun (74.) bestraften diese Nachlässigkeiten der Gastgeber mit einem Doppelschlag. Letztendlich wurde der Schlusspunkt der Hausherren aber doch noch vom Erfolg gekrönt. JR