Zum Tod von Bastian Kempf

Zum Tod von Bastian Kempf: Leidenschaftlicher Viernheimer

Von 
Sandra Usler
Lesedauer: 

Viernheim. Zum plötzlichen Tod von Bastian Kempf ist auch in den sozialen Netzwerken tiefe Anteilnahme zu spüren. Unter den Meldungen über den Tod des 39-Jährigen sprechen seit Dienstagabend viele Viernheimer ihr Beileid aus. Viele Bürger, die Bastian Kempf kannten und schätzten, sind immer noch schockiert von der traurigen Nachricht.

AdUnit urban-intext1

Auch viele Institutionen und Gruppierungen, denen der Viernheimer verbunden war, drücken ihr Mitgefühl aus. Die Freiwillige Feuerwehr Viernheim nimmt Abschied vom Dezernenten: „In seiner viel zu kurzen Amtszeit war es ihm stets ein Bedürfnis, die Feuerwehr bestmöglich auszustatten und wo irgend möglich zu unterstützen.“ Die Feuerwehren der Metropolregion Rhein-Neckar schreiben auf ihrer Facebook-Seite: „Für die Feuerwehrleute hatte Bastian Kempf immer ein offenes Ohr und zeigte mit seiner regelmäßigen Anwesenheit – sei es bei größeren Einsätzen vor Ort, Veranstaltungen oder Besprechungen – Anerkennung für das besondere Engagement und setzte sich in den politischen Gremien für die weitere Stärkung der Feuerwehr ein.“

„Besonderes Vorbild“

Auch Weggefährten der Jungen Union (JU) und der CDU im Kreis Bergstraße und in Hessen melden sich. „Wir gedenken einem treuen und engagierten JUler, der ein echter Macher war. Für uns war er ein besonderes Vorbild mit starken und professionellen Kampagnen“ schreibt die JU Main-Taunus. Der Landesvorsitzende der JU, Sebastian Sommer, bekundet: „Seine Lebensfreude, seine Liebe zum Fußball und seine Vorliebe für Würstl bleiben mir für immer in Erinnerung.“

In Wiesbaden gibt sich der Staatssekretär für Europa-Angelegenheiten, Mark Weinmeister, „vollkommen geschockt“. Patrick Burghardt, Staatssekretär für Digitale Strategie und Entwicklung, würdigt den Verstorbenen: „Er hat gebrannt für seine Heimatstadt Viernheim und sein Amt mit all seiner Kraft und seinen Visionen ausgefüllt.“ Die CDU Bürstadt verabschiedet einen „engagierten, leidenschaftlichen und charismatischen Christdemokraten“.

AdUnit urban-intext2

Auch die CDU Viernheim ehrt ihren ehemaligen Fraktionsvorsitzenden: „Es ist schwer, tröstende Worte zu finden, wenn ein Mensch uns verlässt, der uns auf so vielen Wegen stets mit großem Engagement und der ihm eigenen Kreativität begleitet hat.“

Rührende Worte richtet die Junge Union Viernheim an Bastian Kempf: „Danke, dass du mitgeholfen hast, die JU Viernheim, deine JU, zu dem zu machen, was sie heute ist… Danke, dass wir dich kennenlernen durften“ So geht der letzte Gruß an den „Papa“, wie Bastian Kempf von den JUlern genannt wurde.

AdUnit urban-intext3

Freie Autorin