AdUnit Billboard
Bewegung - Aktionstage der Friedrich-Fröbel-Schule

Spaß am Sport steht im Vordergrund

Von 
su
Lesedauer: 
Für die Grundschüler gibt’s Stationen im Familiensportpark. © Sandra Usler

Viernheim. „Hey, die läuft ja und geht gar nicht“, beschwert sich ein Schüler. Seine Klassenkameradin ist seiner Meinung nach zu zackig auf der Strecke unterwegs. Aber die Schiedsrichter lassen es gelten, das schnelle Gehen ist kein Schummeln. Bei den Spiel- und Sporttagen der Friedrich-Fröbel-Schule soll die Freude an der Bewegung nämlich im Vordergrund stehen und nicht der Wettkampfcharakter.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Sportfachschaft – mit Adam Zientek, Yvonne Theobald und Manuela Hug – hatte die mehrtägige Veranstaltung organisiert, die auf gleich zwei Sportstätten in Viernheim stattfand. Die Grundschüler trafen sich im Familiensportpark, an jedem Tag war eine andere Jahrgangsstufe aktiv. Jede Klasse absolvierte unterschiedliche Stationen – vom Eierlauf bis zum Hula-Hoop. Fußball der anderen Art gab es auch: Dabei mussten große Gymnastikbälle ins Tor geschossen werden. Betreut wurden die Stationen von Schülern der neunten Klasse.

Schnelligkeit gefragt

Die Schüler der weiterführenden Klassen hatten ihre Stationen im Waldstadion, drei Tage lang maßen sie sich in verschiedenen Disziplinen. Da musste die Frisbee-Scheibe so präzise geworfen werden, dass 30 Pässe auch gefangen werden konnten.

Beim Tic-Tac-Toe, das zwei Gruppen gegeneinander spielten, war unterdessen Schnelligkeit und ein gutes Auge gefragt. Den Abschluss des sportlichen Tages bildete in allen Altersstufen jeweils eine Klassenstaffel, bei der die Starter natürlich mächtig angefeuert und die Sieger gefeiert wurden. su

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1