AdUnit Billboard
Martial Arts Day - TV-Sportler referieren über Selbstverteidigung

Schnuppertag zur Kampfkunst

Von 
red
Lesedauer: 
Großmeister Gerhard Strahl und Meisterin Kimberley Strahl. © TV 1893 Viernheim

Viernheim. In Geilenkirchen in der Nähe von Aachen fand der diesjährige Martial Arts Day statt. Hierbei handelt es sich um Europas größte Benefiz-Kampfkunstveranstaltung. Alle Referenten verzichten auf Honorar; die Einnahmen aus den Teilnahmegebühren werden komplett gespendet. In diesem Jahr haben fast 80 hochkarätige Referenten aus aller Welt, der entfernteste kam aus Nepal, eine jeweils 40-minütige Trainingseinheit angeboten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zur Auswahl standen über 50 verschiedene Kampfkünste mit teilweise unbekannten, schwer auszusprechenden Namen. Es standen zwei Sporthallen mit insgesamt zwölf Trainingsflächen bereit, so dass jeweils zwölf Einheiten parallel angeboten wurden.

Rund 600 Teilnehmer

Den rund 600 Teilnehmern fiel es manchmal schwer, sich zu entscheiden. Das Angebot, mal über den eigenen Tellerrand zu schauen und in eine andere Kampfsportart hineinzuschnuppern, war einfach überwältigend. Wieder andere hatten sich anhand des vorab veröffentlichten Trainingsplans schon ihre Wunscheinheiten herausgepickt.

Teil des Referententeams waren auch der Abteilungsleiter Kampfsport des TV 1893 Viernheim, Großmeister Gerhard Strahl, und seine Tochter, Meisterin Kimberley Strahl. Beide vermittelten einen Einblick in Teuk Gong Moo Sool, die Selbstverteidigung der South Korean Special Forces. Gezeigt wurden Abwehren gegen Messerangriffe.

„Es macht riesig Spaß“

„Es ist nicht das erste Mal, dass wir hier ehrenamtlich auftreten“, so Strahl. „Zum einen macht es riesig Spaß, mit so viel Gleichgesinnten zusammenzutreffen, zum anderen kann man hiermit auch noch wichtige Institutionen wie das internationale Kinderhilfswerk unterstützen. Natürlich nehmen wir außerhalb unserer eigenen Einheit auch an den Einheiten der Kolleginnen und Kollegen teil. Man lernt immer Neues. Schade ist es eigentlich nur, wenn das Training, auf das man es besonders abgesehen hat, zeitgleich mit dem eigenen stattfindet. Aber hier geht es wohl allen so“, sagt TV-Abteilungsleiter Strahl.

Neben den Viernheimer Trainern waren auch Sportler der Abteilung beim Event dabei. Für diese war es teilweise der erste Ausflug in eine solche Mega-Veranstaltung. Dementsprechend erschöpft trat man am Abend den Nachhauseweg an, jedoch einig, dies unbedingt zu wiederholen. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1