AdUnit Billboard
Verwaltung - Bürgermeister Baaß führt auch nach Amtsantritt des Ersten Stadtrats das Ordnungsamt / Zahlreiche Personalwechsel

Scheidel für Baufragen zuständig

Von 
Wolfram Köhler
Lesedauer: 
Die Dezernenten Jörg Scheidel (l.) und Matthias Baaß teilen sich die Zuständigkeitsbereiche im Rathaus auf – und arbeiten doch in vielen Fragen zusammen. © stadt

Viernheim. Nach dem plötzlichen Tod des damaligen Ersten Stadtrats Bastian Kempf vor gut einem halben Jahr hatte Bürgermeister Matthias Baaß (SPD) vorübergehend beide Dezernate im Rathaus unter sich, noch mehr Termine – und eine Menge Zusatzarbeit zu leisten. Das ändert sich nun wieder: Jörg Scheidel (CDU) ist seit Jahresbeginn als Kempfs Nachfolger im Amt (wir berichteten) und übernimmt mit einer Ausnahme die Arbeitsbereiche seines Vorgängers. Das Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung gehört – im Gegensatz zur langjährigen Praxis – nun zum Zuständigkeitsbereich des Bürgermeisters.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ämter und Abteilungen

Bürgermeister Matthias Baaß führt das Dezernat I. Dazu gehören die Stabsstellen Sekretariat, Presse- und Informationsstelle, Bürgerbüro, Brundtlandbüro, Gleichstellungsbeauftragte und Wirtschaftsförderung.

Außerdem ist Baaß für das Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung, das Hauptamt, Kämmereiamt, Kultur- und Sportamt, das Amt für Kultur, Bildung und Soziales (KuBuS) das Amt für Soziales und Standesamt sowie den Eigenbetrieb Forum der Senioren (FdS) zuständig.

Erreichbar ist der Bürgermeister unter Telefon 06204/98 82 16 sowie per E-Mail an mbaass@viernheim.de.

Das Dezernat II führt seit Jahresbeginn Erster Stadtrat Jörg Scheidel. Neben dem zuständigen Sekretariat gehören dazu das Bauverwaltungs- und Liegenschaftsamt, das Amt für Stadtentwicklung und Umweltplanung, der Arbeitsbereich Stadtentwässerung (Stadtwerke) sowie der Stadtbetrieb Viernheim.

Die Kontaktaufnahme mit dem Dezernenten ist unter 06204/98 82 15 oder per E-Mail an jscheidel@viernheim.de möglich. wk

Baaß erklärt diese Änderung mit dem gerade erfolgten Führungswechsel im Ordnungsamt. „Ich habe es für sinnvoll erachtet, bei dem Amt für Kontinuität zu sorgen“, sagt der Rathauschef auf Anfrage dieser Redaktion. Zum 1. Oktober hatte Sebastian Geschwind die Amtsleitung von Volker Klein übernommen, der – ebenso wie sein früherer Stellvertreter Martin Bosold – Ende August in den Ruhestand gegangen war. Auf Bosolds Posten rückte nach einer internen Stellenumbesetzung Alexander Kuhn.

Matthias Baaß bleibt auch Vorsitzender des Aufsichtsrats der Stadtwerke GmbH. Diesen Posten hatte der Erste Stadtrat zuletzt in den Jahren 2001 bis 2013 inne. Martin Ringhof (CDU) war damals im Amt. Mit dem Wechsel zum parteilosen Dezernenten Jens Bolze übernahm Baaß allerdings diese Aufgabe.

Rathaus als Großprojekt

Der flüchtige Blick auf die Aufteilung der beiden Dezernate erweckt den Eindruck, der Bürgermeister hätte deutlich mehr Aufgaben zu stemmen als der Erste Stadtrat. Doch Baaß betont, die Übersicht, die auf der Internetseite viernheim.de zu finden ist, habe schon immer den Eindruck einer Ungleichverteilung der Zuständigkeiten vermittelt. In der täglichen Praxis sehe das anders aus. Allein das Rathaus-Projekt – das in großen Teilen beim Baudezernenten angesiedelt ist – sei ein immenses Vorhaben.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Erschwerend hinzu kommt, dass im Amt für Stadtentwicklung und Umweltplanung (ASU) mehrere personelle Wechsel umzusetzen sind. Amtsleiter Frank Ewert geht Ende August in Pension, die Stelle sei bereits ausgeschrieben, sagt Baaß. Auch weil der jetzt geplante Rathaus-Neubau bei den Stadtwerken Gestaltungsspielräume in der Innenstadt eröffnet, wird ein Stadtplaner für den Chefposten gesucht. Ein weiterer Experte in diesem Bereich soll Christoph Marggraff ersetzen, der die Verwaltung zum Jahresende verlassen hat. Da es im Planungsamt seit Kurzem noch eine weitere Vakanz gibt, baut die Stadt Viernheim zudem auf die Erfahrung eines externen Dienstleisters. Dabei handelt es sich um Robert Ahrnt, den früheren ASU-Leiter, der zuletzt bei der Stadt Langen tätig war.

Neben dem Stadtplanungsamt ist Jörg Scheidel für das Bauverwaltungs- und Liegenschaftsamt, den Arbeitsbereich Stadtentwässerung und den Viernheimer Stadtbetrieb zuständig. Auch dort kommt es zu einer personellen Veränderung. Rainer Kempf, Leiter des städtischen Eigenbetriebs, geht zum 31. Mai in den Ruhestand.

Bürgerbüro und Pflegeheim

Matthias Baaß führt Ordnungsamt, Hauptamt, Kämmereiamt, Kultur- und Sportamt, Amt für Kultur, Bildung und Soziales sowie das Amt für Soziales und Standesamt. Hinzu kommen die Stabsstellen Presse- und Informationsstelle, Bürgerbüro, Brundtlandbüro, Gleichstellungsbeauftragte und Wirtschaftsförderung sowie der Eigenbetrieb Forum der Senioren.

Nach Angaben des Bürgermeisters hat sein neuer Dezernatskollege bereits vor Amtsantritt Gespräche in den Ämtern geführt. Er arbeite sich nun „Stück für Stück“ ein, um die vielfältigen Aufgaben dann eigenständig zu übernehmen. Bei vielen Themen – wie das künftige Rathaus – würden aber ohnehin beide Dezernenten an den anberaumten Besprechungen teilnehmen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1