Erhebung - Stadtverwaltung untersucht Kaufverhalten Rund 300 Haushalte befragt

Von 
red
Lesedauer: 

Viernheim. Die Nahversorgung mit Gütern und die Innenstadt stehen im Mittelpunkt einer Bürgerbefragung, die die Stadt Viernheim für die Zeit vom 15. Februar bis 31. März plant. Die Daten werden für die Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes der Stadt Viernheim benötigt, teilt die städtische Presse- und Informationsstelle mit. Mit der Erhebung beauftragt wurde die Markt- und Standort-Beratungsgesellschaft aus Erlangen.

AdUnit urban-intext1

Um die Angebotssituation in der Stadt beurteilen zu können, werden rund 300 zufällig ausgewählte Haushalte telefonisch befragt. „Die Stadtverwaltung und das beauftragte Büro ziehen hieraus wichtige Rückschlüsse über die Nachfrage und das Kaufverhalten in der Stadt“, heißt es in der Mitteilung. Die Haushaltsbefragung diene als Grundlage für Planung und Steuerung der Einzelhandelsentwicklung in der Kommune.

Die Viernheimer Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass die Privatsphäre der Teilnehmer gewahrt bleibe und alle Datenschutzvorschriften eingehalten würden. „Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und sämtliche Ergebnisse werden anonym behandelt.“ Das Beratungsbüro und die Stadt bitten die Bürger darum, an der Befragung mitzuwirken, um ein repräsentatives Meinungsbild zu gewährleisten. red