AdUnit Billboard
Fußball

Rheingans hält einen Punkt fest

TSV Amicitia mit glücklichem 2:2-Unentschieden gegen den FT Kirchheim. Gegner kann seine Torchance nicht nutzen

Von 
JR
Lesedauer: 

Viernheim. Mehr Glück als Verstand hatte Fußball-Landesligist TSV Amicitia am Sonntag beim 2:2-Unentschieden im heimischen Waldstadion. Die Freien Turner (FT) Kirchheim waren die klar bessere Mannschaft, hatten jede Menge Torchancen, scheiterten aber immer wieder am überragenden Viernheimer Keeper Martin Rheingans. Deutlich effektiver war die blau-grüne Offensive, die bei ihren wenigen Möglichkeiten zwei Treffer erzielte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zu viele Ballverluste

Wie schon zum Saisonauftakt gegen Ziegelhausen-Peterstal bekamen die Hausherren keinen Zugriff auf das Spiel. Heidelberg war deutlich spielfreudiger, technisch besser und im Passspiel präziser. Den Südhessen unterliefen dagegen viele Ballverluste und das Zweikampfverhalten war nicht ligatauglich. Die Gäste lagen mit gut 80 Prozent gewonnener Duelle deutlich vorne. Dass die Partie bis zum Seitenwechsel torlos blieb, war einzig der Verdienst von Rheingans.

Viernheims Sebastian Heinrich (in Grün) versucht gegen Kirchheims Uemit Uenlue den Ball zu behaupten. © Berno Nix

Gleich nach Wiederanpfiff war es dann aber soweit. Ballverlust im Mittelfeld, die Defensive in Unterzahl, der Torhüter chancenlos. Emre Efe konnte sich freistehend die Ecke aussuchen (47.). Der Knoten schien bei den Gästen geplatzt, denn es ergaben sich weitere Möglichkeiten. Mitten in diese Drangperiode endlich einmal ein schnelles Spiel der Viernheimer. Kapitän Laurenz Baaß war im Zweikampf erfolgreich, passte zu Erik Anhölcher, der sich gegen zwei Gegner behaupten konnte und zum 1:1 traf (55.).

Mehr zum Thema

Fußball-Landesliga

Seker schnürt Doppelpack

Veröffentlicht
Von
bol
Mehr erfahren
Fußball

Blau-Grüne wollen endlich punkten

Veröffentlicht
Von
JR
Mehr erfahren
Landesliga

Aufsteiger treffen aufeinander

Veröffentlicht
Von
Othmar Pietsch
Mehr erfahren

Lange hielt die Freude über den Ausgleich nicht, denn die Blau-Grünen legten sich ein weiteres Ei ins Netz. Der Rückpass von David Helm zu Rheingans war zu schwach, beim Rettungsversuch schoss der Torhüter Gästestürmer Efe an, von dem aus der Ball ins Tor trudelte (64.). Danach war Kirchheim dem 1:3 oft sehr nah, das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Philipp Haas hatte sich mit einem langen Sprint über links durchgesetzt, den Rückpass verwertete Anhölcher zum erneuten Ausgleich (80.).

Jetzt galt es, das Unentschieden über die Zeit zu retten. Wenig hilfreich war dabei die unnötige gelb-rote Karte für Jason Linhoff, der als ehemaliger Unparteiischer eigentlich wissen sollte, dass der Schiedsrichter immer Recht habe.

FT-Trainer Felix John war nach dem Schlusspfiff sichtlich angefressen. In der Kabine der Gäste wurde er so laut, dass selbst die Besucher des Bauernmarkts im Vogelpark die Ohren spitzten und amüsiert zuhörten.

Eine willkommene Abwechslung für die Zuschauer im Waldstadion war zuvor die Flugshow der Royal Jordanien Falcons über dem Weinheimer Segelflugplatz gewesen, die mit vier Maschinen atemberaubende Manöver an den Himmel zauberten. Da ging so mancher Blick weg vom sattgrünen Fußballrasen. JR

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1