Chaiselongue

Pulsar Trio lässt Sonne aufgehen

Dunkelkonzert am 28. Januar

Von 
kur/red
Lesedauer: 

Viernheim. Chaiselongue lädt am Samstag, 28. Januar, zu einem besonderen Konzert in die Kulturscheune in Viernheim ein. Das Pulsar Trio ist ab 19 Uhr im „Nachtmodus“ zu hören.

Bei dem Dunkelkonzert setzt das Trio auf ein einzigartiges Klangerlebnis, das den Gehörsinn voll aktiviert und das Publikum auf eine Fantasiereise einlädt. Tagträume und Bilder entstehen, diesmal weniger auf der Bühne als im eigenen Kopf. Sein leichtfüßiger Mix aus orientalischen Vibes und jazzigen Grooves ist so brillant wie einzigartig in der Musiklandschaft.

Die Stille fühlen

Das Konzept ist ganz einfach: In der ersten Hälfte des Konzerts ist es komplett dunkel. Ab und an gibt es kleine Rotlichtlampen an den Instrumenten, das Publikum kann nach Belieben zusätzlich Augenmasken aufsetzen. Um die Stille zu fühlen, wird zwischen den Stücken nicht geklatscht und es gibt keine Moderation.

Mehr zum Thema

KulTour

Kulturtipps der Woche: Hundetrainer, Hugenotten und Heidelberger Jazzevent locken

Veröffentlicht
Von
Martin Vögele
Mehr erfahren
Musik

Rebekka Bakken spielt solo in Heidelberg

Veröffentlicht
Von
Steffen Rüth
Mehr erfahren

In der zweiten Hälfte wird sehr langsam das Bühnenlicht aufgedreht – „die Sonne geht auf“. Die Augen können immer mehr der Interaktion der Band folgen, die Stille zwischen den Songs wird gebrochen, es wird konzertanter und endet in angenehmer Lichtstimmung, alle Sinne sind erfüllt von der Musik.

Das Pulsar Trio mit Beate Wein am Piano, Matyas Wolter an der Sitar und Aaron Christ am Schlagzeug präsentiert eine groovige Mischung aus freiem Jazzdenken und originären Worldbeats und kreiert einen einmaligen Sound.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf für 15 Euro in der Buchhandlung „Schwarz auf Weiß“ oder online unter www.chaiselongue-viernheim.de. An der Abendkasse, die um 18 Uhr öffnet, kostet der Eintritt 17 Euro. kur/red