Seniorenbüro - Online-Gespräch am 5. Mai

Pflege und Demenz

Von 
red
Lesedauer: 

Viernheim. Das Senioren-Büro der Stadt Viernheim und das Demenznetz Viernheim veranstalten gemeinsam mit dem Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg am Mittwoch, 5. Mai, von 16 bis 19 Uhr ein Rathausgespräch über das Thema „Pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz eine Stimme geben“, zu dem alle interessierten Viernheimer eingeladen sind. Anmeldungen sind noch bis Dienstag, 4. Mai, online unter eveeno.com/RathausgespraechViernheim möglich. Die Anmeldedaten werden per E-Mail verschickt.

AdUnit urban-intext1

Im Rahmen des Projektes „Pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz eine Stimme geben“ des Instituts für Gerontologie der Uni Heidelberg treten pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz in den Dialog mit kommunalen Akteuren aus Viernheim. Es werden unter anderem Bürgermeister Matthias Baaß, Joachim Grießhaber und Pfarrer Markus Eichler teilnehmen. Zusätzlich stellen sich Verantwortliche aus den Bereichen Senioren-Büro, Vereinsarbeit, Kultur und Sport, Wohnen, Bildung, ambulante Pflege und Ehrenamt als Gesprächspartner zur Verfügung. Gegen Ende der Veranstaltung können sich alle Zuhörer mit Fragen und Anliegen an der Diskussion beteiligen.

Bei Fragen stehen das SeniorenBüro der Stadt Viernheim unter Telefon 06204/98 82 36 oder 06204/98 83 36 zur Verfügung. Auch Anna Kiefer und Maren Wittek vom Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg beantworten Fragen unter Telefon 06221/54 8171. Anfragen per E-Mail sind ebenfalls möglich an die Adressen seniorenbuero@viernheim.de oder info.pflegende@gero.uni-heidelberg.de. red