AdUnit Billboard
Leichtathletik - Athleten des TSV Amicitia mit drei Tagessiegen beim Sportfest in Lorsch

Persönliche Rekorde purzelten

Von 
cm
Lesedauer: 
Raphael Botta konnte in seiner Paradedisziplin, dem Weitsprung, eine Weite von 6,38 Metern aufstellen. © Münchenbach

Viernheim. Beim Abendsportfest in Lorsch nutzten die Viernheimer Leichtathleten das angebotene Programm perfekt aus. Im Mittelpunkt des Wettkampfes standen die Dreikämpfe, die Susan Münchenbach, Raphael Botta und Tyrese Stewart jeweils gewinnen konnten. Letzterer stellte dabei in allen Disziplinen neue Bestleistungen auf.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Stewart gewann in der Altersklasse M13 überlegen mit 1347 Punkten. Neben 4,19 Metern im Weitsprung und 50 Metern im Ballwurf verbesserte er seine eigene Bestmarke über 75 Meter um über eine Sekunde auf 9,89 Sekunden. Somit war der Wettkampf eine mehr als gelungene Generalprobe für die Südhessischen Meisterschaften im Blockmehrkampf.

In der M15 schraubte Botta ebenfalls seine Sprintzeit runter. Er lief die 100 Meter in 12,06 Sekunden und setzte damit die Grundlage für den Sieg in seiner Altersklasse. Im Weitsprung sprang er 6,38 Meter, die Kugel stieß er 12,30 Meter weit. Botta sammelte insgesamt 1774 Punkte.

Susan Münchenbach startete bei den Frauen. Mit 1747 Punkten und ordentlichen Einzelleistungen gewann sie die Konkurrenz vor ihrer Trainingskollegin Katharina Jorch (1452 Punkte). In der weiblichen Jugend U18 wurde Maya Heidemann mit 1521 Punkten Zweite.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ihr gleich machte es Luca Kohl in der M14 mit 1232 Punkten. Dabei steigerte er sich im Weitsprung auf 4,67 Meter und mit der Kugel auf 6,92 Meter. Ebenfalls zufriedenstellend endete der Wettkampf für die Viernheimer W14-Athletinnen.

Alesia Gojani kam auf Rang zwei (1300 Punkte). Nina Stöhr verpasste das Podest als Vierte mit 1244 Punkten um gerade einmal 49 Zähler. Für Alisa Hafner endete der erste Wettkampf mit 899 Punkten und Platz fünf. Insgesamt stellten die drei dabei sieben neue Bestmarken auf.

Tobias Wagner beendete den Dreikampf der M12 mit 1059 Punkten als Fünfter, Viktor Lehnert wurde Neunter (705 Punkte). In der W13 vertraten Chiara Heimberger und Laura Rihm den TSV Amicitia. Heimberger landete mit Leistungssteigerungen im Sprint und im Ballwurf mit 1145 Punkte auf Rang sechs. Rihm wurde mit 978 Zählern Zehnte.

Bei den Männern landeten Fabian Köhlert (1430 Punkte) und Günter Schramm (1283 Punkte) auf den Rängen zwei und drei. Für Schramm war es der Wiedereinstieg nach zwei Jahren Verletzungspause. Köhlert stellte wie Stewart in jeder Disziplin einen neuen persönlichen Rekord auf.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Zusätzlich startete Köhlert im einzeln angebotenen Hochsprung. Mit erstmals übersprungenen 1,72 Metern wurde er auch hier Zweiter vor Maximilian Lindermann (1,60 Meter).

Im Speerwurf der Frauen nutzte Jasmin Becht ihre Wettkampfchance. Mit 28,52 und Platz zwei stellte sie die 26. Bestleistung der TSV-Starterinnen und Starter an diesem Tag auf. cm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1