AdUnit Billboard
Leichtathletik

Nachwuchs zeigt großes Potenzial

Sportler des TSV Amicitia bei süddeutschen Meisterschaften aktiv

Von 
cm
Lesedauer: 
Sila Sönmezcicek (M.) mit Sandra Wagner (MTG Mannheim, l.) und Jasmin Pansa (VfL Sindelfingen) bei der Siegerehrung für die 100 Meter. © Caren Münchenbach

Viernheim. Eine Woche nach den Deutschen Jugend-Meisterschaften stand für den Leichtathletik-Nachwuchs des TSV Amicitia der nächste Höhepunkt auf dem Programm. Sila Sönmezcicek und Elias Maurer maßen sich in Ludwigshafen mit den Aktiven. Auch Raphael Botta nahm an den Süddeutschen Meisterschaften teil.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Maurer machte über die 100 Meter der Männer den Auftakt. Der Viernheimer, der eigentlich noch der Altersklasse U20 angehört, erwischte im Vorlauf einen schlechten Start. Dafür war seine Zeit dennoch stark. In 11,04 Sekunden blieb er knapp über seiner persönlichen Bestzeit. In der Gesamtwertung aller Vorläufe landete Maurer damit auf dem 17. Rang. Für Trainer Günter Schramm ist es allerdings nur eine Frage der Zeit, wann der Kaderathlet die Elf-Sekunden-Marke unterbieten wird.

Sönmezcicek startete ebenfalls über die 100-Meter-Strecke und gehört wie Maurer noch der U20 an. In der Vorrunde der Frauen lief sie taktisch und qualifizierte sich in 12,25 Sekunden souverän für den Endlauf. In diesem zeigte Sila Sönmezcicek dann ihr ganzes Potenzial. Sie bestätigte in 12,03 Sekunden ihre in der Vorwoche aufgestellte Bestzeit. Beim Sieg der Mannheimerin Lisa Nippgen (11,34 Sekunden) kam die Sprinterin des TSV Amicitia auf den fünften Platz.

Gegenwind verhindert bessere Zeit

Mehr zum Thema

Leichtathletik

Bestleistungen beim Saisonhöhepunkt

Veröffentlicht
Von
cm
Mehr erfahren

Am zweiten Tag der Süddeutschen Titelkämpfe standen für Sönmezcicek noch die 200 Meter auf dem Programm. Leider lief sie im Zeitlauf mit dem meisten Gegenwind. Dadurch blieb sie in 25,40 Sekunden zwar hinter ihren Erwartungen zurück, konnte sich aber trotzdem über einen sechsten Rang freuen. Auch hier ging der Sieg an Lisa Nippgen (23,87 Sekunden).

Einziger Viernheimer Athlet in der Jugend U18 war Weitspringer Raphael Botta. Nach seiner Verletzungspause zeigte er mit 6,31 Metern eine ordentliche Leistung, die mit dem fünften Platz belohnt wurde. Den Sieg sicherte sich Maik Nold. Der Athlet der Spvgg Holzgerlingen sprang in seinem besten Versuch 6,78 Meter. cm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1