Spende - Viernheimer Lernmobil kann Teilnehmer von Sprachkursen mit technischer Ausstattung unterstützen

Lions-Club gibt 2000 Euro für Tablets

Von 
Othmar Pietsch
Lesedauer: 
Michael Spieß (v.r.), Peter Bläß und Roland Träger präsentieren gemeinsam mit Brigitta Eckert und Oxana Berduta die neuen Tablets. © Othmar Pietsch

Viernheim. „Wenn wir nicht so viele Tablets erhalten hätten wäre so mancher Kurs wohl ausgefallen. Deshalb sind wir den Spendern, wie jetzt dem Lions-Club, sehr dankbar“ freute sich Brigitta Eckert, Geschäftsführerin des Vereins Lernmobil, über zehn neue Computer, mit denen die Schüler auch von zu Hause aus am Unterricht teilnehmen können. Die symbolische Übergabe erfolgte im Schulungszentrum Haus am Schlangenpfad, die Geräte selbst sind schon seit einigen Wochen im Einsatz.

AdUnit urban-intext1

Für Sprachkurse wichtig

Nicht nur Kinder und Jugendliche sind derzeit auf technische Hilfsmittel angewiesen, um am Onlineunterricht teilnehmen zu können. Auch bei der Erwachsenenbildung werden verstärkt Computer und Smartphones genutzt, um Wissen zu vermitteln. Das ist auch bei den zahlreichen Sprachkursen des Lernmobils der Fall. „Leider gibt es viele Teilnehmer, die nicht über solche Möglichkeiten verfügen. Deshalb war für uns die Spende des Lions-Clubs in Höhe von 2000 Euro ein Glücksfall“ so Brigitta Eckert weiter.

Oxana Berduta, Leiterin der Abteilung Sprachkurse beim Lernmobil, nickte zustimmend. „Viele Kurse standen auf der Kippe, weil für den Onlineunterricht bei mehreren Teilnehmern die Endgeräte fehlten. Natürlich mussten die Lehrer wie auch die Schüler zuerst mit der Handhabung und der Lernsoftware vertraut gemacht werden. Das hat einige Zeit gedauert, aber danach lief es recht gut. Gerade haben 17 von 19 Sprachschülern den B1-Test bestanden“, berichtet sie.

Beim Lions-Club hat das Lernmobil offene Türen eingerannt. „Wir arbeiten ja schon seit Jahrzehnten zusammen und helfen immer wieder gerne. Auch diesmal konnten wir spontan unsere Unterstützung zusagen, denn hier wird wirklich vorbildliche Integrationsarbeit geleistet“ lobte Roland Träger, der gemeinsam mit dem amtierenden Lions-Präsident Michael Spieß und dessen designiertem Nachfolger Peter Bläß die Tablets übergab.

AdUnit urban-intext2

Freier Autor