Kommunalpolitik - Matthias Baaß spricht über Möglichkeiten der Beteiligung / Stadtoberhaupt sieht Gefahr für Demokratie

„Jeder Bürger kann sich einbringen“

Von 
Florian Hartmüller
Lesedauer: 
Harald Hofmann (v.l.), Philipp Haas und Matthias Baaß stellten Angebote der Stadt vor, die die Demokratie stärken sollen. © Florian Hartmüller

„Tief betroffen“ hätten ihn die Ereignisse von Hanau gemacht, erklärt Matthias Baaß. Ein 43-jähriger Deutscher hatte dort im Februar neun Menschen mit Migrationshintergrund erschossen, mutmaßlich aus rassistischen Motiven. „Man stelle sich vor, so etwas wäre in Viernheim passiert“, sagt der Bürgermeister. Nach den Morden habe er daher überlegt, was er als Kommunalpolitiker tun könne, um solche

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Ausgezeichneten Journalismus neu entdecken mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen