AdUnit Billboard
Kunstverein - Galerie aus Ladenburg präsentiert sich

Installation mit zwölf Notenblättern

Von 
red
Lesedauer: 

Viernheim. Der Kunstverein Viernheim lädt schon seit dem 22. Oktober wichtige Galerien ein, sich unter dem Motto „Gästezimmer“ zu präsentieren. In dem in Corona Zeiten entwickelten Format Artbox – Kunst im Vorübergehen können sich die Galerien im Schaufenster des Kunstvereins für jeweils zehn Tage mit Auszügen aus ihrem Galerieprogramm vorstellen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bis zum 4. Dezember wird Julia Philippi diese Chance nutzen. Die Galerie aus Dossenheim zeigt in der Artbox des Kunstvereins eine Installation von Peter Riek aus der Folge „Zwölf Stücke für ein Kammerorchester“.

Straße als Atelier

Eine Installation von Peter Rieck ist in der Artbox zu sehen. © Kunstverein

Peter Rieks Zeichnungen entstehen sowohl im Atelier als auch draußen auf der Straße. Es sind einfache Kreidezeichnungen, flüchtige und schnell vergängliche Notate auf Asphalt, die fotografisch dokumentiert werden und so den Ausgangspunkt für Digital- und Siebdrucke auf Papier, Holz, Metall oder Leinwand, für Leuchtkästen und raumgreifende Installationen bilden.

Für das Württembergische Kammerorchester schuf der Zeichner zwölf verschiedenen Räume und Inszenierungen, die auf solchen Straßenzeichnungen basieren. Sie dienten sowohl als Bühnenbild für fotografische Aufnahmen des Orchesters als auch als autarke Exponate.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In Dossenheim zeigt die Galerie Julia Philippi noch bis zum 21. Januar 2022 die Ausstellung „Zeichnung drinnen und draußen“ mit Arbeiten auf Papier von Peter Riek.

Als fünfter und letzter Gast ist dann vom 6. bis 15. Dezember die Buergyderuijtergallery in der Artbox des Kunstvereins vertreten. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1