AdUnit Billboard
Jahreshauptversammlung

Helfer bei Hausaufgabenbetreuung gesucht

Kinderschutzbund blickt zuversichtlich in die Zukunft. Angelina Bähr als Vorsitzende wiedergewählt

Von 
bhr
Lesedauer: 
Der Vorstand des Kinderschutzbunds (v.l.): Yvonne Grösche, Gerlinde Mandel, Traudl Metzner, Angelina Bähr, Hanni Neuss und Petra Schander. Es fehlen Eva Weidner, Elke Schmidt und Bertram Bähr. © DKSB

Viernheim. Vor ein paar Tagen der vom Viernheimer Kinderschutzbund organisierte Auftritt der „Blinklichter“ auf der Sommerbühne, kurz zuvor ein altersgemäßes Bastelangebot beim Viernheimer Stadtfest, Anfang Juli eine sehr gut besuchte Zaubershow im TiB: Nach dem Corona-bedingten „Ausnahmezustand“ der letzten beiden Jahre kehrt beim Ortsverein des Kinderschutzbunds zunehmend Normalität ein. „Wir freuen uns sehr, dass wir in den letzten Monaten wieder so richtig loslegen konnten“, sagte die alte und neue Vorsitzende Angelina Bähr bei der Jahreshauptversammlung im Hof der Geschäftsstelle in der Wasserstraße.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Erlebnistour durch den Wald

Sie dankte allen Aktiven für ihren Einsatz und zeigte sich auch sehr zufrieden, dass der Vorstand – zum Teil mit neuen Gesichtern – komplett besetzt werden konnte. Als Stellvertreterin folgt Eva Weidner auf Laura Gaudino-Kirschig. Kassenwartin bleibt Yvonne Grösche. Als Schriftführer kandidierte Bertram Bähr, der an die Stelle von Nadine Sapock tritt. Beisitzerinnen sind wie bisher Gerlinde Mandel, Petra Schander und Elke Schmidt, Kassenprüferinnen Traudl Metzner und Hanni Neuss, alle Wahlen erfolgten einstimmig.

„Mit diesem Team sind wir hervorragend aufgestellt“, sagte Angelina Bähr – und blickte auf die nächsten Aktivitäten. Zu ihnen gehört eine Erlebnistour durch den Wald mit dem neuen Revierförster Jürgen Heumüller am Mittwoch, 17. August, 14 bis 16 Uhr. Für die Ferienspiel-Veranstaltung sind noch Anmeldungen möglich unter der E-Mail-Adresse kinderschutzbund-viernheim@t-online.de.

Mehr zum Thema

Familiennachmittag

Bremer Stadtmusikanten erobern Viernheimer Sommerbühne

Veröffentlicht
Von
Sandra Usler
Mehr erfahren

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr organisiert der Ortsverein erneut eine Mal- und Schreibaktion anlässlich des Weltkindertags. Immer wieder in Anspruch genommen wird der Kinderschutzbund im Rahmen seines Patenprojekts. Es ermöglicht notwendige Anschaffungen für Kinder oder Familien, die finanzielle Probleme haben. Gut läuft es in der Hausaufgabenbetreuung „Rappelkiste“. Über deren Arbeit berichtete Bettina Engelke, die das Angebot seit September 2021 als Leiterin übernommen hat. Zurzeit besuchen 16 Kinder die „Rappelkiste“. Sie konnten sich auch über einen Ausflug zu „Explore Science“ im Mannheimer Luisenpark freuen, natürlich nutzten sie dabei auch ausgiebig die dortigen Spielplätze. Übrigens sucht der Kinderschutzbund immer wieder Kräfte, die sich auf Honorarbasis bei der Hausaufgabenbetreuung einbringen können.

Corona-bedingt konnte der Flüchtlings-Spieletreff im Rhein-Neckar-Hotel lange Zeit nicht stattfinden, teilte Petra Schander mit. Aber mittlerweile liegt die Erlaubnis des Flüchtlingsamts vor, möglichst bald möchte der Kinderschutzbund deshalb wieder loslegen. Wegen der Schließung der Rudolf-Harbig-Halle, so Traudl Metzner, kann der beliebte Flohmarkt „rund ums Kind“ in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Der Kinderschutzbund möchte das aber 2023 gerne wieder anbieten, eventuell in der Feierabendhalle.

Angelina Bähr teilte mit, dass der Kinderschutzbund aktuell 147 Mitglieder hat – die Zahl ist damit rückläufig. Eine der Aufgaben der nächsten Zeit werde deshalb aktive Mitgliederwerbung sein. bhr

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1