Explosionen - THW-Helfer Marion Sassen und Bertram Bähr berichten über ihren Einsatz in Beirut / Empfang im Rathaus

„Große Hitze – extreme Gerüche“

Von 
Kathrin Miedniak
Lesedauer: 
Nach den verheerenden Explosionen in der libanesischen Hauptstadt Beirut . . . © THW

Mitten in der Nacht, um 0:56 Uhr, geht am 5. August der Alarm los. Bertram Bähr und Marion Sassen sind sofort hellwach. „Ich habe schnell eine Mail an meinen Arbeitgeber geschrieben, dann bin ich los“, erzählt die 38-jährige Sassen. Einige Stunden später sitzen die beiden ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Viernheim im Flieger. Ihr Ziel: Beirut im Libanon, wo am Tag zuvor

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen