AdUnit Billboard
Vortrag - Gisela Färber beim Gleichstellungstreff zu Gast

Frauen und Steuerrecht

Von 
red
Lesedauer: 

Viernheim. Letztendlich entscheidet die Lohnsteuerklasse, wie viel Netto vom Brutto am Ende übrigbleibt. Zu diesem Thema lädt das Gleichstellungsbüro der Stadt Viernheim alle interessierten Menschen im Rahmen des Gleichstellungstreffs zu einem kostenlosen Online-Vortrag mit dem Titel „Mittelbare Diskriminierung im Lohnsteuerverfahren: Werden Frauen ,verladen’?“ ein, der am Mittwoch, 21. Juli, um 19 Uhr stattfindet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Online-Vortrag berichtet Professorin Dr. Gisela Färber über die finanziellen Auswirkungen der Steuerklassen im Lohnsteuerverfahren für Frauen und Männer sowie für unterschiedliche Familienformen. Sie nimmt dabei Bezug auf die im Juli 2020 erschienene Studie „Mittelbare Diskriminierung im Lohnsteuerverfahren. Auswirkungen der Lohnsteuerklassen auf Nettoeinkommen und Lohnersatzleistungen“ von Ulrike Spangenberg, Gisela Färber und Corinna Späth. Die Studie wurde von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert.

Die Steuerklassenkombination drei/fünf bei Ehepaaren führe zu Benachteiligungen beim monatlichen Nettolohn und bei Lohnersatzleistungen. Dies betreffe zum Beispiel das Arbeitslosen-, Eltern- und Krankengeld, für das die Autorinnen Berechnungen in der Studie durchgeführt haben. Die Regelungen des Lohnsteuerverfahrens werden mit Blick auf die Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie den Schutz der Familie verfassungsrechtlich kritisch bewertet. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1