AdUnit Billboard
AvH - Elftklässler wirken in Europatag-Video zu der Frage „Welches Europa wünsche ich mir nach der Pandemie?“ mit

„Europa ist wichtiger denn je“

Von 
red
Lesedauer: 

Viernheim. Normalerweise laden der Kreis Bergstraße und die Europa-Union Bergstraße in der Europawoche zu einer Veranstaltung ein. Zum diesjährigen Europatag am 9. Mai stellten Landrat Christian Engelhardt und der Kreisvorsitzende der Europa-Union Wolfgang Freudenberger gemeinsam ein Video vor, in dem unter anderem Schülerinnen und Schüler der Klasse 11b der Alexander-von-Humboldt-Schule (AvH) – ab Minute fünf – erläutern, welches Europa sie sich nach der Pandemie wünschen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Europa ist in dieser Zeit wichtiger denn je. Wir als Europaschule sind stolz auf alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und jeden, der Bezug zur AvH hat. Unser besonderer Dank gilt der Klasse 11b für ihr Engagement“, betont Christine Moser, Tutorin der 11b, die mit ihrer Klasse das Video für den Beitrag erstellt hat.

40-sekündiges Kurzvideo

Einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 11b, die den Beitrag für das Europavideo gemacht hat. © AvH

Für das Kurzvideo, das maximal 40 Sekunden lang sein durfte, hat sich zunächst die ganze Klasse gemeinsam überlegt, welche Inhalte im Video übermittelt werden sollten. In einer lebhaften Diskussion wurden schließlich aus vielen Vorschlägen, was man sich für Europa wünschen würde, eine gemeinsame Auswahl getroffen.

Es wurde auch darüber reflektiert, was die AvH als Europaschule samt ihrer Schülerinnen und Schüler leistet beziehungsweise leisten kann. Anschließend wurde darüber nachgedacht, wie die Inhalte dargestellt werden sollten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Nach vielen Probedrehs, Feedbacks und Verbesserungen waren letztendlich alle zufrieden mit dem Ergebnis, das nun auch im Europafilm zu sehen ist. All dies ist in der Phase des Distanzunterrichts entstanden, was die Kommunikation und das gemeinsame Arbeiten etwas erschwert hat.

Um dieses Engagement und die Begeisterung für die europäische Idee zu würdigen, überreichte Wolfgang Freudenberger, der Kreisvorsitzende des Ortsverbandes Bergstraße der Europaunion, in der vergangenen Woche ein kleines Dankeschön in Form eines Buchpreises an die Klasse, den die Kurssprecherin Angelina Metz stellvertretend für alle entgegengenommen hat. Mit dabei waren außerdem Schulleiterin Cornelia Kohl sowie die für die Europaschule zuständigen Lehrkräfte Christine Moser, Jenny Schuh und Michael Quirmbach.

Wolfgang Freudenberger bedankte sich nochmals ausdrücklich für den Beitrag der Schule und betonte, dass die Würdigung des Europatages durch das Video sehr gut gelungen ist.

„Starke Bindungen, Austausch und Zusammenhalt“ sind einige der Wünsche, die die Klasse im Video für ein Europa nach der Pandemie formuliert. So lebt auch eine Europaschule normalerweise vom aktiven Austauschen zwischen den Schulen verschiedener europäischer Länder. Aktuell liegen aufgrund der Pandemielage jedoch alle Fahrten brach, wie Jenny Schuh erklärt. Zumindest einen digitalen Austausch bietet das Projekt e-Twinning, bei dem die Klassen zweier europäischer Länder sich digital über eine Plattform austauschen. „In allen 7. Klassen findet jetzt ein e-Twinning statt, so dass jede Schülerin und jeder Schüler die Möglichkeit eines zumindest digitalen Austausches hat“, erläutert Schulleiterin Cornelia Kohl.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Angelina Metz freut sich über die Anerkennung, die das persönliche Überreichen des Gutscheines ausdrückt. Auch darüber, was mit dem Preis geschehen soll, hat sich die Klasse bereits Gedanken gemacht. „Gerne würden wir damit das Tansania-Projekt der AvH unterstützen“, berichtet sie über die Entscheidung der Klasse.

Die Darstellerinnen und Darsteller im Video sind: Erona Miftari, Mirian Jakob, Angelina Metz, Ahmad Debsi, Gizem Agziergri und Berfin Hüseyinoglu. Das Bild für den Abschluss des Videos hat Jennifer Largé gemalt. Für den Schnitt war Ruben Samol verantwortlich. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1