Religion - Mykhaylo Kotlyarsky, Vorsitzender des Jüdischen Kulturvereins, berichtet von der Stimmung nach dem Anschlag in Halle „Es herrscht keine Panik“

Von 
Florian Hartmüller
Lesedauer: 
Juden fühlen sich in Viernheim gut angenommen. © dpa

„Als er von dem Anschlag gehört hat, hat mich gleich der in Israel lebende Bruder meiner Frau angerufen. Er wollte Genaueres erfahren“, berichtet Mykhaylo Kotlyarsky. „Ich wohne aber natürlich zu weit von Halle entfernt, um ihm mehr über die Ereignisse berichten zu können als die Medien“, sagt der Vorsitzende des jüdischen Religions- und Kulturvereins Schalom im Gespräch mit dem „Südhessen

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen