Jahreshauptversammlung

Doppelspitze gewählt

Marion Schmid und Christina Blank führen katholischen Frauenbund. Langjährige Mitglieder geehrt

Von 
su
Lesedauer: 
Der neue Frauenbund-Vorstand mit dem Leitungsduo Christina Blank und Marion Schmid (Mitte), Heike Gander, Christina Feifer, Corina Knapp, Sandra Usler, Birgit Brenner, Andrea Werle und Doris Thurn (von links). © Sandra Usler

Viernheim. In der Mitgliederversammlung des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) Viernheim wurde ein neuer Vorstand gewählt. Als neue Doppelspitze leiten Marion Schmid und Christina Blank nun die Geschicke des KDFB.

Bei den Neuwahlen wurde nicht nur das neue Führungsduo einstimmig gewählt. Als Schriftführerin wurde Corina Knapp bestätigt, neue Schatzmeisterin ist Sandra Usler. Den Vorstand komplettieren vier Beisitzerinnen. Andrea Werle, Doris Thurn und Birgit Brenner gehörten dem Vorstand schon an, neu im Team ist Heike Gander. Als Delegierte – neben drei Vorstandsmitgliedern – vertreten Regina Kaminski, Gaby Schnabel und Ursula Scheidel den Frauenbund auf Diözesanebene.

Ehrungen

Eine silberne Nadel und eine Urkunde für 20 Jahre Frauenbund-Zugehörigkeit gingen an: Elisabeth Alter, Rosemarie Adler, Johanna Bauer, Erika Becker, Heike Benz, Monika Brößner, Claudia Bugert, Helga Burkardt, Birgit Chluba, Monika Dreßler, Käthe Engelfried, Hedwig Fieseler, Marlene Fontagnier, Christel Freund, Margarethe Grab, Elvira Gross, Inge Haas, Annette Haas, Anette Häfele, Lucia Herschel, Elke Hofmann, Rita Hoock, Johanna Hoock, Gabi Kempf, Michaela Kreczynski, Nicole Krug, Barbara Lahres, Sandra Linhoff, Margot Müller, Ina Reis, Elisabeth Rihm, Ingrid Ruland, Dorothea Scherer-Froschauer, Doris Schmidt, Marianne Seib, Gaby Sergeson, Isolde Stumpf, Karin Thomas und Margot Winkler.

Eine silberne Ehrennadel für acht Jahre Vorstandsarbeit gingen an: Inka Träger und Rita Hoock. su

Für die Neuwahlen hatten die bisherigen Vorstandsmitglieder Inka Träger, Rita Hoock, Sonja Ott und Tina Kempf nicht mehr kandidiert. Bei ihnen bedankte sich der Frauenbund für ihr Engagement. Inka Träger und Rita Hoock erhielten für achtjährige Vorstandstätigkeit die silberne Ehrennadel.

Mehrere Aktionen

Mehr zum Thema

Stadtverwaltung

Nach 31 Dienstjahren ist Schluss

Veröffentlicht
Von
Sandra Usler
Mehr erfahren
Projekttag

Viernheimer Schüler auf den Spuren von Albertus Magnus

Veröffentlicht
Von
Sandra Usler
Mehr erfahren

Vor den Wahlen lieferte das bisherige Vorstandsteam mit Marion Schmid, Inka Träger, Sandra Usler und Rita Hoock einen ausführlichen Tätigkeits- und Kassenbericht über die vergangenen vier Jahre ab. Der Frauenbund lädt zu regelmäßigen Veranstaltungen wie Aktionen im Advent, der Frauengebetskette oder zum Weltgebetstag ein und unterstützt die Aktion Solibrot in der Fastenzeit. Besondere Aktionen waren im Jahr 2019 die Aktion „Wir ziehen den Hut“ zur Erinnerung an die Einführung des Frauenwahlrechts, die Beteiligung an der bundesweiten Kampagne „bewegen“ und die Ausstellung „Christliche Frauen im KZ Ravensbrück“ – mit Ausstellungseröffnung, Filmabend, szenischer Lesung, Vortrag und Zeitzeugen-Gespräch in der Apostelkirche.

2020 konnte in der Corona-Pandemie eine „Schatzsuche“ und ein spiritueller Spaziergang angeboten werden, auch 2021 wurden die Aktivitäten wie der „alternative Fastnachtszug“ und der kritische Stadtspaziergang ins Freie gelegt. „Gern hätten wir viel mehr angeboten. Aber ständig wechselnde Regelungen und Vorgaben haben einfach keine verlässliche Planung von Veranstaltungen möglich gemacht“, erklärte das Vorstandsteam. Das war dieses Jahr schon anders: Zur Feier des 70-jährigen Bestehens gab es einen Kabarettabend und einen Festgottesdienst. Arbeitsintensivster Programmpunkt ist die jährliche Frauenfastnacht, die 2021 und 2022 wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte. Mit dem Erlös aus den Veranstaltungen unterstützt der KDFB karitative Projekte.

Weiterhin sorgt der Frauenbund seit 2012 in der „Vesperstube“ im Sozialzentrum dafür, dass einmal in der Woche ein warmes Mittagessen angeboten wird. „Corona hat uns in unserem Engagement sehr gebremst“, räumte Marion Schmid ein. Auf das, was geschafft worden ist, sei der Frauenbund aber stolz. Ein motiviertes Team werde sich im Vorstand weiterhin für den Viernheimer Frauenbund einbringen und sich für die Belange und Interessen von Frauen einsetzen. Das neue Vorstandsduo durfte auch gleich die Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen. su