AdUnit Billboard
Kitas - Baaß kritisiert Aussage von Grünen-Sprecher Klauder

„Das sind keine Container“

Von 
wk
Lesedauer: 
Kita Lorscher Straße: Matthias Baaß sieht viele Vorteile in der Bauart. © Sandra Usler

Viernheim. Mit deutlicher Kritik hat Bürgermeister Matthias Baaß auf eine Aussage von Thomas Klauder zur Betreuungssituation in Viernheim reagiert. In der Donnerstagsausgabe dieser Zeitung hatte der Fraktionsvorsitzende der Grünen die zuletzt in der Stadt errichteten Kindertagesstätten als „Containerdörfer“ bezeichnet. Dies sei „haarsträubend“, sagt Baaß, und nimmt dabei unmittelbar Bezug auf die Kitas Entdeckerland und Lorscher Straße. „Es handelt sich nicht im Geringsten um Container. Die Einrichtungen zählen zu den Viernheimer Einrichtungen, die die meiste Innenfläche pro Kind zur Verfügung stellen.“ Der Bürgermeister zitiert das Kreisjugendamt, das für die Betriebserlaubnis zuständig ist. Nach deren Einschätzung zählten beide Kitas von Raumgröße und Funktionalität „mit zu den besten Einrichtungen im Kreis Bergstraße“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Laut einer Presseerklärung der Stadt sind die beiden Kitas in Leichtbauweise erstellt worden. „Die Kindergärten wurden individuell geplant und produziert sowie vor Ort montiert.“ Grundlage für die Bauart sei das Raumprogramm, das energetische Konzept und die Qualitätsansprüche an Material, Ausstattung, Lüftung und Beleuchtung. Das Entdeckerland sowie die Kita Lorscher Straße erfüllten „die höchsten energetischen Standards und können klimaneutral betrieben werden“.

Stadt weist auf kurze Bauzeit hin

Die Verwaltung weist auf die „vergleichsweise moderaten Baukosten“ und die aus ihrer Sicht recht kurze Zeit bis zur Realisierung hin. Bereits ein Jahr nach Auftragserteilung seien die Kitas in Betrieb gegangen. „In keinster Weise ergibt sich für die Nutzerinnen und Nutzer ein Containergefühl im Inneren, die Einrichtungen werden als ganz normale Gebäude wahrgenommen“, heißt es in der Mitteilung abschließend. wk

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1