AdUnit Billboard
Aktionstage - Schul-Kino-Wochen stehen auf dem Stundenplan – auch im Viernheimer Kinopolis

Das flimmernde Klassenzimmer

Von 
Sandra Usler
Lesedauer: 
Die Viertklässler der Goetheschule hatten mächtig Spaß bei den Schul-Kino-Wochen und der Aufführung von „Alfons Zitterbacke“. © Sandra Usler

Viernheim. Das ist richtig aufregend für die Schüler: Auf dem Stundenplan steht kein normaler Unterricht, sondern ein Kinobesuch. Bei den 15. Schul-Kino-Wochen wird der Kinosaal zum Klassenzimmer – auch im Kinopolis Rhein-Neckar in Viernheim. Und der „Südhessen Morgen“ ist als Projektpartner mit dabei.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Schul-Kino-Wochen in Hessen

Die Schul-Kino-Wochen in Hessen werden veranstaltet von „Vision Kino“, einer gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Unterstützung gibt es von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der „Kino macht Schule“ GbR.

Kooperationspartner der Schul-Kino-Wochen Hessen ist das DFF (Deutsches Filminstitut und Filmmuseum) in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Verein Film- und Kinobüro Hessen.

Der „Südhessen Morgen“ begleitet die Aktion als Medienpartner.

Schulklassen haben die Möglichkeit, ihren Film zu einem Vorzugspreis pro Schüler auf der großen Leinwand zu sehen.

Bei den Schul-Kino-Wochen kann man auf ein Film- und Bildungsprogramm aus mehr als 100 Kinofilmen und begleitenden Workshops, Fachgesprächen und Fortbildungen für alle Altersgruppen und Schulformen zurückgreifen.

Das Programm eröffnet spannende Möglichkeiten, Unterrichtsthemen lebendig zu vermitteln und dabei den Kulturort Kino zu entdecken. su

Das Kinopolis ist am Dienstagvormittag eigentlich noch geschlossen, ungeduldig warten drei Klassen aus der Goetheschule darauf, dass die Türen aufgehen. Aber die Schüler dürfen nicht gleich losstürmen – erst melden die Klassenlehrerinnen den Kinobesuch an. Natürlich gelten auch bei den Schul-Kino-Wochen die Corona-Vorgaben – alle Schüler und die Lehrkräfte sind vorab getestet, es dürfen maximal zwei Klassen in einen Kinosaal, erst am Sitzplatz darf der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.

Während die Tickets für die Viertklässler aus dem Kartendrucker laufen, sind die Schüler kaum noch zu halten. Im Saal drängt es die meisten Mädchen und Jungen gleich in die hinteren Reihen, einige sichern sich lieber ihre Plätze auf den gemütlichen Sitzen mittendrin. Und weil es eine exklusive Vorstellung ist, kann es auch direkt mit dem Film losgehen. „Jaaa“ freuen sich die Schüler, als das Licht ausgeht und der Film startet. Auf dem Spielplan steht „Alfons Zitterbacke: Das Chaos ist zurück“. Die Verfilmung der DDR-Kinderbuchreihe überzeugt mit überzeichneten Erwachsenen und einer guten Portion Slapstick – und bringt vor allem die Kinder zum Lachen. Sie lachen über den zehnjährigen Alfons mit dem seltsamen Nachnamen, der zu gern Astronaut werden und an einem Flugobjekte-Wettbewerb teilnehmen will. Die Viertklässler erleben im Film, wie wichtig es ist, seine Träume und Ideen zu verfolgen.

Liste mit Filmen

Die Schulklassen konnten den Film für ihren Besuch bei den Schul-Kino-Wochen aus einer Liste vor-ausgewählter Filme aussuchen – passend zur jeweiligen Altersgruppe. Eine achte Klasse der Fröbelschule ist ebenfalls im Kinopolis und schaut sich „Booksmart“ an – in der englischen Originalversion mit deutschen Untertiteln. Im Film geht es um die amerikanischen Teenager Molly und Amy, die ihren Highschool-Abschluss mit einer turbulenten Abschluss-Party feiern.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Viel Zuspruch

Auch heute und in den nächsten Tagen kommen Viernheimer Schulklassen zum Filmeschauen in das Großkino. „Wir sind wirklich froh, dass wir die Schüler begrüßen können“, freut sich Antje Puttkammer, Betriebsleiterin des Kinopolis Rhein-Neckar, über den Besuch der Kinder und Jugendlichen. Das Kinopolis hat gerade, nach acht Monaten Pause, wieder eröffnet und gleich in den ersten Tagen viel Zuspruch bekommen. „Die Leute freuen sich, dass wir wieder da sind, und genießen das Filmvergnügen auf der großen Leinwand“, erzählt Puttkammer. Und zu den Filmfans gehören auch die Schulklassen, die bei den Schul-Kino-Wochen die Abenteuer von Alfons Zitterbacke oder TKKG verfolgen oder mit den amerikanischen Teenagern mitfiebern.

Freie Autorin

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1