AdUnit Billboard
Fußball - TSV Amicitia hat nach 0:3 am Bodensee nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze

Damen kassieren erste Rückrunden-Niederlage

Von 
su
Lesedauer: 
Valeria Mangione (in Grün) und der TSV Amicitia leisteten dem Hegauer FV lange Gegenwehr. © Sandra Usler

Viernheim. Am Ende war der Hegauer FV einfach zu stark: Die Fußballerinnen des TSV Amicitia unterlagen im Auswärtsspiel am Bodensee mit 0:3. Dem dezimierten Viernheimer Team fehlten die Kräfte, sich gegen den neuen Tabellenzweiten der Oberliga durchsetzen zu können.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Trainer Patrick Kloskalla musste beim Gastspiel in Hegau erneut auf mehrere Akteurinnen verzichten, stellte mit Lea Erny eine Spielerin der zweiten Mannschaft in die Startformation. Das Viernheimer Team, das bis dahin noch ungeschlagen in der Rückrunde war, startete dennoch gut in die Partie.

Chancen nicht genutzt

In der 20. Minute hatte Svenja Lüger eine große Chance, als sie nach langem Pass von Erny alleine aufs Tor zulief, aber mit ihrem Torschuss scheiterte. Auf der anderen Seite musste sich die Abwehrreihe um Torhüterin Tomke Zeeh mehrmals beweisen und das Gegentor verhindern. Die zweite große Gelegenheit zum Führungstreffer für Viernheim vergab Lorena Daub kurz vor der Pause. Nach ihrem starken Lauf über die rechte Außenbahn geriet der Abschluss etwas zu schwach.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Gelegenheiten zur Führung wechselten sich auch im zweiten Durchgang ab. Erst traf die schön frei gespielte Smith den Ball nicht optimal, fast im Gegenzug verhinderte Zeeh mit einer Glanzparade den ersten Treffer der Partie. Nach einer guten Stunde brachte Kloskalla mit B-Juniorin Emma Usler und Rabea Ronellenfitsch bei ihrem Comeback nach berufsbedingter Pause zwei frische Kräfte, um sich weiterhin gegen das starke Pressingspiel des FV wehren zu können.

Doch alle Bemühungen wurden in der 72. Minute zunichte gemacht. Hegauers Spielführerin Radice sah, dass Zeeh weit vor ihrem Tor stand, versuchte es mit einem Lupfer und versenkte den Ball zum 1:0. Sogar etwas Glück hatte Hegau beim 2:0: Röhm erwischte den Querpass gar nicht richtig, und trotzdem schlug das Leder im Winkel des Viernheimer Gehäuses ein. Fünf Minuten vor dem Ende, als der TSV Amicitia nochmals offensiver agierte, nutzten die Gastgeberinnen den Platz aus und erhöhten auf den 3:0-Endstand.

In der Tabelle konnte Hegau sich durch den Heimerfolg auf Platz zwei vorschieben, hinter den souveränen Spitzenreiter VfL Herrenberg. Der TSV Amicitia hat einen Rang eingebüßt und ist Siebter. Auf den ersten Abstiegsplatz sind es nun nur noch vier Punkte Vorsprung – in den kommenden Spielen müssen die Fußballerinnen unbedingt dreifach punkten, um den Klassenerhalt klar zu machen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

TSV Amicitia: Tomke Zeeh, Lea Erny, Rebecca Smith, Valeria Mangione, Jessica Stroebel (78. Laura Riedel), Lorena Daub, Annike Müller, Maggy Horvath (64. Emma Usler), Luisa Weber, Svenja Lüger (67. Rabea Ronellenfitsch), Laura Schell. su

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1