AdUnit Billboard
Schriesheim - T-Band und SV-Kicker planen am 24. Juli „Summerparty“ mit Überraschungsgast

Vorfreude nach Absagefrust

Von 
Peter Jaschke
Lesedauer: 
„Da kommt die Bühne hin“, wissen (v. l.) Thomas Bloemecke, Wolfgang Amann und Horst Lange vom SV Schriesheim (in Rot) und von der T-Band schon genau, wo es am Samstag, 24. Juli, im Sportzentrum rockt. © Peter Jaschke

Schriesheim. Corona-Krise und kein Ende? Die Serie von Absagen geplanter Auftritte geht jedenfalls weiter. Jetzt nimmt es die Schriesheimer T-Band selbst in die Hand: Mit den Fußballern vom Sport-Verein (SV) als Partnern plant die beliebte Live-Party-Band für Samstagabend, 24. Juli, ein Konzert am Sportplatz, von dem bis zu rund 500 Besucher noch lange schwärmen sollen. „Die Leute sollen am Ende sagen: Das war ein super Abend“, schildert Wolfgang Amann von der T-Band seine Zielvision für die „Re-Start 21 Summerparty“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SVS-Vorstandsmitglied Thomas Bloemecke ist es wichtig, Spaß, gute Außenwirkung und Einnahmen zu erzielen. „Das alles scheint uns mit der T-Band und unserem Konzept gegeben zu sein“, sagt er. „Viele Leute sind nach der langen Corona-Pause ausgehungert“, erklärt Horst Lange, der ebenso in SVS-Rot zum Gespräch kommt. „Noch nie“, verdeutlicht er, „hatte ich so schnell alle Helfer zusammen wie diesmal“.

Schon mehr als 300 Karten weg

Auch die Zielgruppe zieht mit: Mehr als 300 Eintrittskarten sind bereits verkauft. Dazu trägt die seit Wochen laufende Burgkonzert-Reihe der T-Band mit eigens produzierten Videos bei, die jeden Sonntag im Internet erscheinen (der „MM“ berichtete). So ist die Vorfreude ebenso spürbar wie der Frust über das Aus für Straßenfeste und Kerwen in der Weinstadt, aber auch in Ilvesheim und Ladenburg: „Da waren wir überall gebucht“, sagt Amann und holt tief Luft. Jetzt gelte es, „mal wieder zu genießen und nicht immer bloß Katastrophennachrichten hören“.

Wo die Bühne mitsamt professioneller Technik aufgebaut wird, ist klar: Der Standort auf der asphaltierten Zufahrt am Kunstrasenplatz sei perfekt, weil sich gegenüber ein ebenso überdachter wie durchlüfteter Platz befinde. Denn es ist auch klar: „Wir machen das unter den Hygiene-Regeln, die uns das Ordnungsamt vorgibt“, versichert Amann, wohlwissend, dass es viele gibt, die trotz Impfung und niedrigen Infektionszahlen vorsichtig bleiben wollen. Bleibt die Frage nach den Wetteraussichten. Zwar rechnen die Organisatoren mit Besserung, aber dennoch gilt: „Die Leute sollen trocken stehen können“, sagt Bloemecke und fügt hinzu: „Da müsste ein Riesengewitter kommen, dass das noch kippen könnte.“ Sicherheitshalber teilen sich Verein und Band das wirtschaftliche Risiko. Vor zwei Jahren stemmten sie zusammen erfolgreich einen „Tanz in den Mai“. Die fertig geplante zweite Auflage fiel 2020 Corona zum Opfer.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Aufgrund der guten Erfahrungen von 2019 war uns klar: Wenn mal wieder so was ist, machen wir das mit dem SV“, so Amann. Jetzt sei es soweit, und vielleicht begründe man mit der „Summerparty“ ja eine Tradition. Zum Programm: Die T-Band will – beflügelt von der Resonanz bei ihren Fans – viele der neuen Burgkonzert-Coversongs präsentieren – und obendrein einen Überraschungsgast. Der SV bewirtet das Publikum mit Gegrilltem aus Forschners Schützenhaus (Ladenburg), Wein der Winzergenossenschaft und Bieren der Weinheimer Hausbrauerei. Der Eintritt kostet inklusive Vorverkaufsgebühr 15,80 Euro. Tickets gibt es online über die Seiten von Verein (www.sv-schriesheim.de) und Band (www.t-band.info). Mit QR-Code fürs Handy und zum Ausdrucken kann man am Samstag, 24. Juli, ab 17.30 Uhr einchecken. Um 19 Uhr beginnt das Konzert, von dem die Macher hoffen, dass es unvergesslich wird.

Freier Autor Peter Jaschke ist freier Mitarbeiter seit 1997 und macht überwiegend regionale Berichterstattung, nimmt aber auch Sport- und Kultur-Termine wahr.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1