AdUnit Billboard
Schriesheim - Benefizkonzert für Ukraine-Flüchtlinge

Großes Leid lindern

Von 
Gerlinde Gregor
Lesedauer: 

Schriesheim. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine treibt Millionen Menschen in die Flucht, sie erleben während ihrer Flucht unvorstellbares Leid und das lässt niemanden kalt. Auch nicht Musiker Harald Lehn aus Schriesheim, der es in einer Rekordzeit von wenigen Wochen geschafft hat, drei namhafte Rockbands für ein Benefizkonzert zugunsten ukrainischer Flüchtlinge in der KSV-Halle zu gewinnen. So rocken am Freitag, 29. April, ab 18 Uhr beim „Ukraine Rock Festival“ unter dem Motto „von zart bis hart“ Rock Division, Sweet Velvet und Sound Pilots.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Harald Lehn (l.) organisiert das Benefiz-konzert beim KSV. © Gerlinde Gregor

Es war das Schicksal einer ukrainischen Familie, das Harald Lehn hautnah miterlebte und das ihn ermutigte, dieses Festival auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit einem Freund machte er sich auf den Weg an die ukrainische Grenze, um dort eine Familie abzuholen und sie in Sicherheit zu bringen. „Wir sind nachts losgefahren und nach 30 Stunden an der Grenze angekommen, die jetzt geschlossen ist“, erzählt Lehn von seinem Abenteuer. Er habe Menschen gesehen, meist Frauen mit Kindern und alte Menschen, die nur mit Einkaufstüten und völlig übernächtigt an den Bahnhöfen ausharrten. Gemeinsam mit der Familie und einem jungen Mädchen, sei man über Dresden nach Schriesheim zurückgefahren, berichtet er weiter.

Auf offene Ohren gestoßen

„Das hat mich doch sehr mitgenommen“, gesteht er und so war die Idee für ein Benefizkonzert geboren. Was dann noch fehlte, sei eine Örtlichkeit gewesen und auch beim KSV sei man auf offene Ohren gestoßen. „Da machen wir mit“, hieß die Antwort des Vereins.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Doch ohne Technik ist in Konzert nur schwerlich durchzuführen – aber Lehn fand in Michael Junghans und seiner Music Transmission einen weiteren Kooperationspartner, der für diesen Abend kostenlos die technische Ausrichtung zur Verfügung stellt.

Eingeladen sind natürlich auch die geflüchteten Familien. Das leibliche Wohl der Gäste liegt in den Händen des KSV. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr, Ende etwa um 23.30 Uhr.

Freie Autorin

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1