Schriesheim - Initiative „Miteinander-Füreinander“ sammelt Spenden zum Kauf von Erstausstattung für bedürftige Familien Erstklässler-Aktion: Zehn Rucksäcke zum Schulstart

Von 
greg
Lesedauer: 
Die Unterstützer der Schriesheimer Erstklässler-Aktion „Miteinander-Füreinander“ finanzieren auf Basis von Spendengeldern in diesem Jahr zehn bedürftigen Kindern einen Schulranzen zum Schulstart. © Gerlinde Gregor

Die Erstausstattung für die Grundschule kann ganz schön ins Geld gehen – vor allem für finanziell schwächere Familien. Um solche Eltern zu unterstützen, ist in Schriesheim die Erstklässler-Aktion „Miteinander-Füreinander“ ins Leben gerufen worden. Die Idee dazu hatte im vergangenen Jahr Melanie Koziol, selbst Mutter zweier Kinder. Schnell fanden sich unter den Schriesheimern weitere Unterstützer, die mitmachen wollten.

AdUnit urban-intext1

Mit einem Spendenaufruf warben die Initiatoren für die Aktion. 500 Euro kamen so zusammen, mit denen acht Kindern ein Schulranzen finanziert wurde. Um mit der Aktion vor allem finanziell benachteiligte Schulkinder zu unterstützen, sprachen Koziol und ihre Kollegen die Leiterin des Sozialamtes, Christine Söllner, und Integrationsbeauftragte Barbara Gutruf-Schröder an. Die Schulranzen werden über das Sozialamt an bedürftige Familie vergeben. „Wir sind der Leiterin des Sozialamtes für ihre Mithilfe und Unterstützung sehr dankbar, ohne ihre Hilfe wäre das Projekt nicht umzusetzen gewesen“, betont Christine Haase von der Initiative: „Das ist auch eine Garantie, dass die Spenden in die richtigen Hände kommen.“ Für den Schulstart in diesem Jahr kamen sogar so viele Spendengelder zusammen, dass die Initiative gleich zehn Grundschülern einen Schulranzen finanziert – der Bedarf liege, so Söllner, allerdings bei rund 15 Schulranzen. In den Rucksäcken verstecken sich außerdem ein Turnbeutel und ein Federmäppchen. Mit einem Gewicht von weniger als einem Kilogramm sind die Schulranzen besonders leicht.

Söllner und Gutruf-Schröder betonen, dass bei der Vergabe der Schulranzen nicht nach Herkunft unterschieden werde: „Das ist unerheblich, jedes Kind, das bedürftig ist und in die Schule kommt, kann einen erhalten.“ Mehr über die Erstklässler-Aktion gibt es auf einer eigenen Facebook-Seite. greg

Info: www.facebook.com/MiteinanderFuereinanderSchriesheim/