AdUnit Billboard
Nord/Luzenberg - Erste Bürgerversammlung des Spiegelvereins

Große Mülleimer im Park gefordert

Von 
schi
Lesedauer: 
Großes Interesse an der Bürgerversammlung. Im Hintergrund der Vorstand (v.l.): Stefan Möhrke, Hans Weirauch, Martin Willig, Winfried Kölmel, Jens Hanreich und Nihal Seref. © Klaus Schillinger

Um die Aufwertung des Spiegelparks, eine bessere Anbindung des Stadtteils und die Planungen für das Siegelgelände ging es bei der ersten Bürgerversammlung des Spiegelvereins Mannheim-Luzenberg.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Eröffnet wurde das Treffen durch den Ersten Vorsitzenden Stefan Möhrke, der unter den Gästen auch Susanne Aschhoff – Neumitglied des Landtags–, Stadtrat Stefan Höß, die Waldhöfer Bezirksbeiräte Thomas Steitz und Markus Corcelli sowie den Hausherrn, Erzpriester Georgis Basioudis, begrüßen konnte.

Moderator und Vorstandsmitglied Martin Willig bedauerte, dass es bisher noch nicht gelungen war, eine öffentliche Bürgerversammlung durchzuführen. Umso erfreuter waren die vollständig erschienenen Vorstandsmitglieder über die rege Teilnahme von Bürgerinnen und Bürgern im Gemeindesaal der griechisch-orthodoxen Kirche.

Konzert in Unterführung?

Der Schwerpunkt der Zusammenkunft lag nicht auf der Entwicklung des Geländes der Firma Saint Gobain, sondern allgemein auf dem Stadtteil Luzenberg. Der Spiegelverein möchte die Bürgerinnen und Bürger aktivieren bei der weiteren Entwicklung des Stadtteils aktiv mitzuwirken. Die Anwesenden hatten auch eine Reihe von Vorschlägen und Ideen, wie zum Beispiel der Spiegelpark attraktiver gestaltet werden kann (aufgenommen wurden auch Anregungen, die zuvor schriftlich eingereicht worden waren). Gewünscht wurden eine Beleuchtung und größere Mülleimer, in die auch Pizzakartons passen. Wegen Problemen mit freilaufenden Hunden und deren Hinterlassenschaften könnte ein Teil des Parks eingezäunt werden. Um auch Jugendliche zu erreichen, ist eine Kooperation mit der örtlichen Sozialarbeiterin geplant. Ebenfalls in Planung ist eine Aktion des Spiegelvereins im September: „Schnitzworkshop für Kinder“ und „Lesung im Park“ mit einer Künstlerin aus dem Stadtteil. Professor Martin Albert von der SRH in Heidelberg (Berater des Spiegelvereins) spendete eine Baumbank für den Park.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Längere Zeit wurde diskutiert, wie man Luzenberg-Ost besser anbinden könnte. Angeregt wurden; Befragungen bei den Bewohnern nach deren Bedarfen in Luzenberg-Ost. Ein Ergebnis: bessere Beleuchtung der Unterführung und deren Reinigung. Ein Vorschlag war, ein Konzert in der Unterführung zu veranstalten.

Natürlich waren auch die Planungen für das Spiegelgelände ein Thema. Vonseiten des Vereins gab es nochmals den Aufruf und die Bitte, dass sich die Bürgerinnen und Bürger über die Beteiligungsangebote der Stadt Mannheim bei der Planung und Ideensammlung für das Spiegelgelände einbringen sollen.

Weitere Anliegen waren; Geschwindigkeitskontrollen auf der Sandhofer Straße und ein weiteres Mobilitätsangebot für ältere Menschen, zum Beispiel den „Fips-Bus“ der RNV, damit sie Dinge für den täglichen Bedarf einkaufen können.

Am Ende der konstruktiven Bürgerversammlung hatten die Mitglieder des Waldhöfer Bezirksbeirats viele Themen für ihre nächste vorbereitende Sitzung im Gepäck. 

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1