Theresien - Chefarzt Peter Kienle leitet nun auch Klinik am Diako Zusätzliche Aufgabe

Von 
red/stp (Bild: UMM)
Lesedauer: 

Mit Beginn des Jahres hat Peter Kienle, Chefarzt am Theresienkrankenhaus, zusätzlich die Leitung der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Diakonissenkrankenhaus übernommen. Der Professor folgt am „Diako“ auf Knut A. Böttcher, der insbesondere in seinen Schwerpunktgebieten der minimalinvasiven Chirurgie, der onkologischen und endokrinen Chirurgie weiterhin zur Verfügung steht. Die Barmherzigen Brüder Trier (BBT) schreiben, dass damit ein weiterer Schritt in der Umsetzung der Zusammenführung der beiden Mannheimer Krankenhäuser unter dem Dach der BBT-Gruppe vollzogen sei.

AdUnit urban-intext1

Kienles Schwerpunkte liegen in der Darmchirurgie, insbesondere in der Behandlung chronischentzündlicher Erkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa und der Chirurgischen Onkologie. Er wurde 1966 in Stuttgart geboren. Seit 2007 war er leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor an der Universitätsmedizin Mannheim. 2018 wurde Kienle Chefarzt am Theresien.