AdUnit Billboard
Blaulicht

Zugtüren schlossen sich am Mannheimer Hauptbahnhof – Kinder bleiben zurück

Von 
Sarah Porz
Lesedauer: 

Mannheim. Zwei Kinder sind auf dem Gleis am Hauptbahnhof in Mannheim von ihrer Mutter getrennt worden, weil sich die Türen des Zuges zwischenzeitlich schlossen. Wie die Bundespolizei berichtet, verabschiedete sich eine 34-Jährige am Hauptbahnhof von Freunden. Gegen 12.50 Uhr hatte die Mutter mit ihrer fünfjährigen Tochter und ihrem einjährigen Sohn Bekannte zum Zug am Bahnsteig acht gebracht. Sie hatte sich nur kurz in den Zug begeben, um sich zu verabschieden, ihre Kinder warteten am Gleis. Plötzlich schlossen sich die Zugtüren und der Zug fuhr ab. Die Kinder blieben am Bahngleis zurück. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn hatte den Vorfall bemerkt und die Bundespolizei alarmiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Über eine Kontaktaufnahme mit dem Lokführer des Zuges teilten die Polizeikräfte der Mutter mit, dass ihre Kinder bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof sind. Der Zug hielt außerplanmäßig an der Haltestelle Mannheim-Handelshafen, wo die 34-Jährige aussteigen und zurück zum Hauptbahnhof fahren konnte.

Kurze Zeit später nahm sie dort auf der Dienststelle ihre Kinder wohlbehalten wieder in die Arme.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1