„MM“-Kinder-Aktion - Schickt uns Handgeschriebenes Wir suchen Grüße an Oma und Opa

Von 
Julb
Lesedauer: 
Wir suchen handgeschriebene Grußbotschaften von Enkeln an ihre Oma und ihren Opa. (Symbolbild) © jaschke

Mannheim. Liebe Kinder, seit Mitte März habt ihr eure Großeltern vermutlich nicht mehr in echt sehen und knuddeln können. Zum Glück gibt es Handys und Computer und ihr könnt Nachrichten schreiben, telefonieren oder euch sogar per Video sehen. Aber nicht nur so könnt ihr mit euren Großeltern in Kontakt bleiben, auch über Stift und Papier geht das. Und dabei könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Wir vom „Mannheimer Morgen“ wollen sogar, dass ihr das tut: Schreibt Grußbotschaften an eure Großeltern! Bringt zu Papier, wie sehr ihr sie vermisst, was ihr euch für sie wünscht oder was ihr mit ihnen machen wollt, wenn ihr sie wieder sehen könnt. Vielleicht wollt ihr ja mit Oma ein Eis essen gehen oder vielleicht wollt ihr mit Opa im Luisenpark Tiere beobachten?

Sonderseite am Samstag

AdUnit urban-intext1

Wichtig: Schickt uns Bilder von kurzen Grußnachrichten, die ihr mit der Hand geschrieben habt – quasi soviel, wie auch auf eine Postkarte passen könnte – denn wir wollen möglichst viele Grüße von Kindern in unserer Ausgabe am Samstag abdrucken. Das Ganze läuft so ab: Ihr schreibt euren Gruß auf ein Stück Papier. Dann gebt ihr euren Eltern Bescheid: Sie sollen die Grüße einscannen oder abfotografieren und uns per E-Mail an lokal@mamo.de schicken. Zeit dafür habt ihr bis zum Donnerstag um 14 Uhr. Am Samstag drucken wir eure Grüße dann in der Zeitung ab. Das Original könnt ihr natürlich auch ganz normal per Post verschicken – dann freuen sich Oma und Opa gleich doppelt. 

Mehr zum Thema

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren