AdUnit Billboard
Brand - Feuerwehr und Polizei mit massiven Kräften im Einsatz

Werkshallen brennen auf der Rheinau

Von 
Till Börner
Lesedauer: 

Mannheim. Bei einem Großbrand auf der Rheinau sind am Sonntagfrüh zwei Werkshallen nahezu vollständig ausgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer gegen 3.30 Uhr in der Rotterdamer Straße in einem metallverarbeitenden Betrieb aus. Die Feuerwehr war laut eigenen Angaben mit einem massiven Aufgebot vor Ort, insgesamt 94 Einsatzkräfte, verteilt auf 26 Fahrzeuge, konnten das Feuer im Lauf des Tages unter Kontrolle bringen. Von Personenschäden berichtet die Polizei nicht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Trümmerteile lassen vermuten, dass es Explosionen gab. Messfahrzeuge der Feuerwehr kontrollierten die umliegenden Bereiche auf Schadstoffe in den Rauchgasen. Nach Feuerwehrangaben lagen die Messwerte unterhalb der Nachweisgrenze. Bei den Aufräumarbeiten wurden mehrere Kleingebinde mit einem Beizmittel aufgefunden, die zum Teil durch die Wärmeeinwirkung beschädigt waren. Die Gebinde wurden durch Kräfte des Gefahrgutzuges gesichert und in spezielle Überfässer verpackt. Beide Hallen sind einsturzgefährdet. Erkenntnisse zur Brandursache oder Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr zum Thema

Drei Leichtverletzte

Edingen-Neckarhausen: Haus nach Blitzeinschlag und Brand unbewohnbar

Veröffentlicht
Von
Torsten Gertkemper-Besse
Mehr erfahren
Unwetter

Hohe Schäden durch Blitzeinschläge - Ferienhaus abgebrannt

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Redaktion Redakteur in der Onlineredaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1