AdUnit Billboard
Wahl

Wer macht im Wahlkreis Mannheim das Rennen bei der Bundestagswahl?

Von 
Till Börner
Lesedauer: 
Bei der Bundestagswahl ist der Wahlkreis (275) Mannheim identisch mit dem Stadtkreis. © Bernhard Zinke

Mannheim. Wer holt bei der Bundestagswahl am 26. September das Direktmandat im Wahlkreis Mannheim? Kandidierende gleich mehrerer Parteien rechnen sich Chancen aus. Jahrzehntelang war die Quadratestadt eine rote Hochburg, die vergangenen drei Bundestagswahlen konnten aber die CDU-Kandidaten Egon Jüttner und zuletzt Nikolas Löbel für sich entscheiden. Und dieses Mal? Ist der Ausgang deutlich offener, denn viele Fragen lassen sich vermutlich erst am Wahlabend beantworten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mindert die Maskenaffäre um den ehemaligen CDU-Abgeordneten Nikolas Löbel die Chancen seines Kandidaten-Nachfolgers Roland Hörner? Profitiert Isabel Cademartori vom bundesweiten Umfragehoch der SPD? Kann Melis Sekmen (Grüne), die bei der Kommunalwahl 2019 Mannheimer Stimmenkönigin wurde, auch bei der Bundestagswahl die Konkurrenz hinter sich lassen?

Wahlkreis Mannheim: Service rund um die Wahl

  • Das Wahlbüro der Stadt Mannheim im Rathaus E 5 ist bis zum 24. September die zentrale Anlaufstelle für alle Anliegen der Wahlberechtigten, darunter auch die Prüfung der Eintragung in das Wählerverzeichnis und die Ausgabe der Briefwahlunterlagen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist das Büro telefonisch unter 0621/293-9566, per Fax an 293-9590 oder per E-Mail an wahlbuero@mannheim.de erreichbar. Im Internet gibt es unter www.mannheim.de/wahlen Informationen. Die Öffnungszeiten des Wahlbüros sind montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und donnerstags bis 18 Uhr. In der Woche vor der Wahl ist das Büro montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Alle etwa 196 000 Mannheimer Wahlberechtigten haben nach Ankündigung der Stadt bis zum 5. September ihre Wahlbenachrichtigung erhalten. In der Wahlbenachrichtigung wird auch mitgeteilt, in welchem Wahlgebäude am Wahltag von 8 bis 18 Uhr die Stimme abgegeben werden kann.
  • Am schnellsten und bequemsten kann die Briefwahl online unter www.mannheim.de/wahlen oder mit dem QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung beantragt werden. Telefonisch darf der Antrag nicht gestellt werden, das ist gesetzlich verboten. Der vorbereitete Briefwahlantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung kann per Post oder unter der Faxnummer 293-9590 an das Wahlbüro geschickt werden. Die Stadt empfiehlt, den Antrag früh zu stellen.

Verwaltung bietet Info-App an

Mit der Wahlinfo-App der Stadt Mannheim haben Wahlberechtigte und Wahlinteressierte unmittelbaren Zugriff auf umfangreiche Informationen. Sie informiert über grundlegende und aktuelle Themen, erinnert mithilfe von Push-Nachrichten an wichtige Termine und beantwortet viele Fragen, wie zum Beispiel, wann die Wahl stattfindet, wie per Briefwahl gewählt werden kann, was im Fall eines Umzugs kurz vor der Wahl passiert oder wie die amtlichen Endergebnisse lauten. Die barrierearme Anwendung kann jederzeit über Google Play bzw. den App Store installiert werden. red

Wer in Mannheim unterwegs ist, entdeckt auf den Wahlplakaten zahlreiche Gesichter, die erstmals für ein Bundestagsmandat kandidieren, sich in der Kommunalpolitik aber bereits einen Namen gemacht haben. Folgende Männer und Frauen der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien stehen am 26. September zur Wahl - zu erleben sind sie auch bei der Wahlarena des "Mannheimer Morgen" am Sonntag, 19. September, 16 Uhr im Nationaltheater Mannheim.

Roland Hörner (CDU)
Hafendirektor a.D., 1954 in Hameln, Wohnort: Mannheim
Seit der Mandatsniederlegung Nikolas Löbels (CDU) im März 2021 infolge der Maskenaffäre wird Mannheim noch durch die Linke Gökay Akbulut in Berlin vertreten. Wobei der Mannheimer CDU-Wahlkreis bis zur Wahl von Kordula Kovac repräsentiert wird, die für Nikolas Löbel über die Landesliste nachrückte. Die Mannheimer Christdemokraten standen nach dem Rückzug Löbels aus Politik und Partei zudem ohne Bundestagskandidaten da - und entschieden sich für den ehemaligen Direktor des Mannheimer Hafens, Roland Hörner. Der 67-jährige Jurist ist erst seit diesem Jahr Parteimitglied. Will er nach Berlin, muss Hörner das Direkmandat gewinnen, denn auf der CDU-Landesliste findet er sich nur auf Platz 40 wieder.  
Hier geht es zum Kandidatenporträt von Roland Hörner.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Isabel Cademartori (SPD)
Wirtschaftspädagogin, 1988 in Bad Saarow-Pieskow, Wohnort: Mannheim
Ähnlich wie Hörner ist auch Isabel Cademartori keine gebürtige Mannheimerin. Die heute 33-Jährige kam zum Studium in die Quadratestadt und engagiert sich laut eigenen Angaben seit rund neun Jahren in der SPD. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtag zog bei der Kommunalwahl 2019 in den Mannheimer Gemeinderat ein. Seit Dezember 2020 ist sie dort stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion. Ihr Listenplatz: 17.
Hier geht es zum Kandidatinnenporträt von Isabel Cademartori.  

Melis Sekmen (Grüne)
Studentin, 1993 in Mannheim, Wohnort: Mannheim
Auch Melis Sekmen kann im Wahlkampf mit ihrer kommunalpolitischen Erfahrung werben. 2014 ist die Grünen-Politikerin erstmals in den Gemeinderat gewählt worden und wurde bei der Wahl fünf Jahre später Stimmenkönigin. Die 28-jährige angehende Volkswirtin ist eine geborene Mannheimerin und möchte den grünen Höhenflug bei den vergangenen zwei Urnengänge (Kommunal- und Landtagswahl) in ihrer Heimatstadt gerne fortsetzen. Auf der grünen Landesliste belegt sie Platz 16.
Hier geht es zum Kandidatinnenporträt von Melis Sekmen.

Mehr zum Thema

Politische Positionen abgleichen

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl: Welche Partei steht meinen Ansichten am nächsten?

Veröffentlicht
Von
red/dpa
Mehr erfahren
19. September im Nationaltheater

Mannheimer Bundestagswahl-Kandidaten in der „MM“-Wahlarena

Veröffentlicht
Von
Timo Schmidhuber
Mehr erfahren

Jörg Finkler (AfD)
Polizeibeamter, 1972 in Wadern, Wohnort: Mannheim
Für die AfD geht Jörg Finkler ins Rennen um das Bundestagsmandat in Mannheim. Der 48-Jährige ist Polizeibeamter, lebt auf der Rheinau und ist Mitglied des Gemeinderats. Bei der Wahl ist Finkler ausschließlich auf Erststimmen angewiesen, denn einen Platz auf der baden-württembergischen AfD-Landesliste hat er nicht.
Hier geht es zum Kandidatenporträt von Jörg Finkler.

Gökay Akbulut (Linke)
Sozialwissenschaftlerin und Bundestagsabgeordnete, 1982 in Pinarbasi, Wohnort: Mannheim
Gökay Akbulut ist die Einzige im Kreis der Bewerberinnen und Bewerber, die bereits Mitglied des Deutschen Bundestags ist. Die 38-jährige Linkenpolitikerin wurde im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 auf Platz drei der Linken-Landesliste gewählt – und schaffte so den Sprung nach Berlin. Dass Akbulut auch dem nächsten Bundestag angehören wird, ist sehr wahrscheinlich, denn die Sozialwissenschaftlerin steht auf Platz zwei der Landesliste. In der Türkei geboren und in Hamburg aufgewachsen, kam sie zum Studium nach Heidelberg. Von 2014 bis 2018 vertrate sie Die Linke im Mannheimer Gemeinderat.
Hier geht es zum Kandidatinnenporträt von Gökay Akbulut.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Konrad Stockmeier (FDP)
Marktforscher, 1977 in Heidelberg, Wohnort: Mannheim
Konrad Stockmeier ist Kreisvorsitzender der Mannheimer FDP. Der studierte Volkswirt wurde in Heidelberg geboren und lebt inzwischen in Mannheim. Sein Listenplatz 13 könnte ihm das Bundestagsmandat sichern, sollten die Liberalen ein ähnliches gutes Wahlergebnis wie 2017 erzielen -  damals erreichte die FDP bundesweit 10,7 Prozent.
Hier geht es zum Kandidatenporträt von Konrad Stockmeier.

Neben diesen Kandidatinnen und Kandidaten treten außerdem an: 

Simon Matheis, Die PARTEI, arbeitslos, 1992 in Bad Dürkheim, Wohnort: Bad Dürkheim.
Stephan Frauenkron, FREIE WÄHLER, Dipl.-Verwaltungswirt, 1983 in Hardheim, Wohnort: Mannheim.
Joachim Förster, ÖDP, Maschinenbautechniker, 1958 in Mosbach, Wohnort: Schwarzach.
Josef Buck, MLPD, Chemiearbeiter, 1961 in Saulgau, Wohnort: Mannheim.
Lars Ebert, dieBasis, Biophysiker, 1964 in Hilden, Wohnort: Dossenheim.
Johanna Legnar, KlimalisteBW, Kommunikationsdesignerin, 1988 in Heidelberg, Wohnort: Schriesheim.

Bei der vergangenen Bundestagswahl bekam die CDU die meisten Zweitstimmen im Wahlkreis Mannheim, der identisch mit dem Stadtkreis Mannheim ist. Das Rennen um das Direktmandat (Erstimmen) war eng und spannend. Am Ende setzte sich Nikolas Löbel (CDU, 29,3 Prozent) gegen Stefan Rebmann von der SPD durch, der auf 27,9 Prozent kam - nur etwas mehr als 2000 Stimmen lagen zwischen den beiden Kandidaten. 

Und bei dieser Wahl? Wir halten Sie am 26. September ab 18 Uhr auf dem Laufenden!

Redaktion Redakteur in der Onlineredaktion

Thema : Bundestagswahl 2021

  • Bundestagswahl Mannheimer Triell im Jazzclub Ella & Louis – wer gewinnt das Direktmandat?

    Fünf Tage vor der Wahl haben sich die drei aussichtsreichsten Bewerber um das Direktmandat in Mannheim den Fragen von "MM"-Chefredakteur Karsten Kammholz und RNF-Geschäftsführer Ralph Kühnl gestellt.

    Mehr erfahren
  • Straßenumfrage Redakteure befragen Mannheimer Passanten: „Was, Bundestagswahl!?“

    (Er)kennen die Mannheimer ihre Bundestagswahlkandidaten? Das wollten zwei Reporter dieser Redaktion wissen - und zogen zur Umfrage los. Die Ergebnisse waren überraschend.

    Mehr erfahren
  • Grünen-Wahlkampf auf Toulonplatz (mit Fotostrecke) Spitzenkandidatin Annalena Baerbock in Mannheim: Pfälzer Wein für die lange Heimfahrt

    Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock zu Gast in Mannheim: Auf dem Toulonplatz spricht sie über bessere Löhne und über Europa. Zum Schluss bekommt sie ein SV-Waldhof-Geschenk - aus einem besonderen Grund.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1