Pandemie - 27 173 Impfungen seit Start auf Maimarktgelände im Dezember verabreicht / Noch nicht alle Straßen im Einsatz / Inzidenz steigt wieder leicht an Was der Moderna-Impfstoff Neues bringt

Von 
E. Baumgartner, S. Mack, L. Seethaler, L. Wazulin
Lesedauer: 
Im Impfzentrum auf dem Maimarktgelände wird für das zweite Vakzin eine eigene Impfstraße eingerichtet. Moderna-Impfungen können nur dort verabreicht werden, da sie für den mobilen Einsatz ungeeignet sind. © Christoph Blüthner

Mannheim. In Mannheim ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit einem Wert von 59,9 wieder gestiegen. Das Gesundheitsamt hat am Freitag 49 Neuinfektionen gemeldet sowie drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Eine über 80-Jährige und ein gleichaltriger Mann sowie ein über 60-Jähriger verstarben in Kliniken. Ab sofort ist aber in Mannheim neben dem Impfstoff von Biontech/Pfizer auch das Vakzin der Firma Moderna im Einsatz. Im Impfzentrum auf dem Maimarktgelände steht dafür eine eigene Impfstraße zur Verfügung. Was der Moderna-Impfstoff Neues bringt – wir haben bei der Stadt nachgefragt. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick:

Was ändert sich durch den Einsatz des Moderna-Vakzins für die Terminvergabe? Was ändert sich im Impfzentrum und bei den mobilen Impfungen?

AdUnit urban-intext1

Es gibt nun zusätzlich täglich 100 neue Termine für Mannheim mit Moderna-Impfstoff in der zentralen Terminvergabe-Software. Im Impfzentrum auf dem Maimarktgelände sind acht Impfstraßen aufgebaut, die aber mangels Impfstoff nicht alle im Einsatz sind. Es gibt derzeit mehrere Biontech-Straßen und eine Moderna-Straße, die genutzt werden. Da die mobilen Erstimpfungen in den Pflegeheimen mit dem Biontech-Wirkstoff bereits abgeschlossen sind, muss dort bei der zweiten Impfung ebenfalls ausschließlich dieser Impfstoff verwendet werden.

Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
Nichts verpassen: Verschärfter Lockdown, Impfungen, milliardenschwere Wirtschaftshilfen – alle Entwicklungen zum Coronavirus: Jetzt 30 Tage gratis E-Paper und Morgenweb lesen

Kann ich bei der Terminvergabe nun selbst auswählen, ob ich den Biontech/Pfizer- oder den Moderna-Impfstoff erhalte?

Während es am Donnerstag in einer Mitteilung der Stadt hieß, dass der Wirkstoff ausgewählt werden könne, erklärt die Stadt am Freitag auf Anfrage, dass man diese Frage derzeit noch nicht beantworten könne. Die Moderna-, sowie die Biontech-Termine werden über die Landessoftware eingestellt und sind dort für Impfberechtigte buchbar. Laut Stadt sind Moderna und Biontech gleichwertig, „eine Differenzierung nach Zielgruppen hätte keine Berechtigung“. Indes geht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) davon aus, dass es in einigen Monaten eine Wahlmöglichkeit beim Impfstoff geben wird. „Dann wird es auch möglich sein, ein Stück Auswahl möglich zu machen“, sagte er am Mittwoch. Bei absoluter Knappheit gehe das allerdings nicht.

Wie viele Impfungen wurden in Mannheim bereits durchgeführt?

AdUnit urban-intext2

Vom 2. Januar bis zum 5. Februar 2021 wurden im Mannheimer Impfzentrum (Stand Freitag 16 Uhr) 18 665 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Von den mobilen Impfteams wurden seit dem 27. Dezember 2020 insgesamt 8508 Dosen verabreicht. Seit Beginn der Impfungen am 27. Dezember sind das 27 173 Impfungen.

Wie viele der hier Geimpften sind Mannheimer Bürgerinnen und Bürger?

Es lässt sich nicht sagen, wie viele Mannheimerinnen und Mannheimer in Heidelberg oder Karlsruhe geimpft worden sind, da sich Menschen aus dem ganzen Bundesland für die Impfung anmelden können. Eine Auswertung der Stadt ergab als Momentaufnahme, dass 60 Prozent der hier Geimpften Mannheimer Bürgerinnen und Bürger waren. Bei den Berufsgruppen liegt der Anteil der Mannheimerinnen und und Mannheimer laut Stadt bei etwa 50 Prozent, da dies erfahrungsgemäß die Quote der Arbeitnehmer mit diesem Wohnort darstelle.

AdUnit urban-intext3

Coronavirus in Mannheim - Grafiken zu Fällen, Verlauf und 7-Tage-Inzidenz

Welche Prognose gibt die Stadt für die Impf-Zahlen bis Ende Februar?

AdUnit urban-intext4

Die Stadt teilt mit, dass bis Ende Februar alle Über-80-Jährigen die Möglichkeit erhalten haben, Impftermine zu vereinbaren. Regelmäßige Lieferungen des Moderna- und Biontech-Impfstoffes sind angekündigt. Die Stadt geht von einer sukzessiven Steigerung aus. Laut Stadt muss in Mannheim kein Termin abgesagt werden. Die Kapazitäten wurden ausgeschöpft.

Sind bei den bisher geimpften Nebenwirkungen aufgetreten?

Diese Frage hat Grünen-Stadtrat Chris Rihm diese Woche im Gemeinderat Gesundheitsamtschef Peter Schäfer gestellt. Der antwortete, selbst mehrere Tage nach den Impfungen seien keine Nebenwirkungen aufgetreten. Oberbürgermeister Peter Kurz schränkte ein, Schäfer meine medizinisch relevante Nebenwirkungen. Nicht, dass nun jemand anrufe und sage: „Mir hat aber der Arm weh getan!“ Kurz sprach diesbezüglich von einer marginalen Zahl von Rückmeldungen, etwa bei „zwei von 24 000 Impfungen“.

Wie bekomme ich einen Impftermin?

Auf der Homepage www.impfterminservice.de oder per Telefon unter 116117. Auch über die App „116117“ sind Termine möglich. Über-80-Jährige mit Hauptwohnsitz in Mannheim erhalten außerdem seit Februar nach und nach Briefe der Stadt mit einer speziellen Telefonnummer und individualisierten Zugangsnummer, um ihnen eine Terminvergabe zu sichern. (mit dpa)

Mehr zum Thema

Aktuelle Zahlen Coronavirus aktuell: Fallzahlen auf der Metropolregion Rhein-Neckar und dem Main-Tauber-Kreis

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Link Karte und Grafiken - so viele Fälle sind in der Region bekannt

Mehr erfahren

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren