AdUnit Billboard
Marchivum

Vortrag zur Zeitungsgeschichte

Von 
red
Lesedauer: 

Mannheim liegt noch in Trümmern, der Zweite Weltkrieg ist über ein Jahr vorbei. Da erscheint am 6. Juli 1946 erstmals nach 15 Monaten mit Mitteilungsblättern der Militärregierung wieder eine unabhängige Tageszeitung in der Stadt: „Der Morgen“, ab Oktober in „Mannheimer Morgen“ umbenannt. In einem Vortrag am Mittwoch, 7. Juli um 18 Uhr | im Marchivum im Friedrich-Walter-Saal des Ochsenpferchbunkers in der Neckarstadt blickt der Chefreporter des „Mannheimer Morgen“, Peter W. Ragge, auf die Zeit der Gründung des Blatts und die Arbeitsbedingungen in der Ruine des Pressehauses am Markt zwischen Lebensmittel- und Papierknappheit zurück. Es ist die erste Präsenzveranstaltung des Marchivum nach vielen Monaten, in denen wegen der Corona-Pandemie keine Vorträge mit Publikum möglich waren. 

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1