Bloomaulorden - Neuer Termin für Ehrung von Marcus Fähnle Verleihung direkt an Pfingsten

Von 
pwr
Lesedauer: 

Mannheim. Am Pfingstsonntag, 23. Mai, soll der Mannheimer Mediziner Marcus Fähnle nun im Opernhaus den 52. Mannheimer Bloomaulorden erhalten. Auf diesen neuen Termin haben sich jetzt die Intendanz des Nationaltheaters sowie das aus Markus Haass, Bert Siegelmann und Achim Weizel bestehende Auswahlkomitee festgelegt.

Erhält dieses Jahr den Bloomaulorden: Marcus Fähnle. © Thomas Tröster
AdUnit urban-intext1

Die ranghöchste bürgerschaftlichen Auszeichnung in Mannheim, 1970 vom langjährigen „MM“-Herausgeber Rainer von Schilling gestiftet, wird traditionell am Fasnachtssonntag überreicht. Diesen Termin hat aber die Corona-Pandemie vereitelt. Noch bis mindestens Ende März ist das Nationaltheater geschlossen, auch der Probe- und Werkstattbetrieb ruht weitgehend. Doch nun hoffe man, dass an Pfingsten eine Veranstaltung mit Publikum im Nationaltheater möglich ist, so das Auswahlkomitee. Bei der Absage der Februar-Verleihung im Januar war von einem neuen Termin „nach den Pfingstferien“ die Rede, jetzt liegt man mittendrin.

Operettengala mit Goltz

Die Ehrung, verbunden mit der Überreichung einer pfundschweren Bronzefigur des Blumepeter, erhält in diesem Jahr Marcus Fähnle. Der sympathische Neckarauer Hausarzt hat sich einen guten Namen gemacht, weil er sich für seine Patienten viel Zeit nimmt, sehr bodenständig-humorvoll ist sowie sozial stark engagiert in der Frank-Herrmann-Stiftung, die der Unterstützung von psychisch Kranken dient.

Die Laudatio hält Opernsänger Joachim Goltz, der im vergangenen Jahr ausgezeichnet wurde. Aber nicht nur das: Die ganze Verleihung wird eingebettet in die Operettengala „Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe!“, ein eigens kuratiertes und von Goltz moderiertes musikalisches Programm mit mehreren Ensemblemitgliedern quer durch die bunte Welt der Operette, das bereits am 14. Februar als Onlineversion Premiere hatte und bis 7. März auf der Internetseite des Nationaltheaters zu sehen ist. Die Bühnenversion soll aber noch ausführlicher werden.