Marchivum - Online-Vortrag über Rennfahrer Franz Heim Vergessene Legende

Von 
pwr
Lesedauer: 

Vor 100 Jahren entstand auf dem Lindenhof, wo die Stadt Mannheim ihr neues Technisches Rathaus errichtet hat, eine Autofabrik. Jetzt ist die spannende Geschichte des Gründers Franz Heim, der erst Lehrling bei Carl Benz und dann ein erfolgreicher Rennfahrer war, erstmals dokumentiert worden. „Heim & Cie – Mannheims vergessene Legende“ heißt der Online-Vortrag von Dieter Conrad, den er auf Einladung vom Marchivum hält. Er ist im Internet auf der Seite www.marchivum.de ab 3. Februar um 18 Uhr für eine Woche abrufbar.

AdUnit urban-intext1

Mit Conrad erleben die Zuhörer die große Zeit der Mannheimer Rennwagen und mit dem „Blitzen-Benz“ sogar Weltrekorde. Der Rennfahrer Franz Heim aus der Neckarstadt wird erfolgreicher Unternehmer mit seiner Autofirma Heim& Cie im Lindenhof, die bald in den Jungbusch expandiert. Die „Heimwerker“ vertreten sogar Deutschland beim italienischen Grand Prix 1922. Conrad hat über das spannende und dramatische Stück Mannheimer Stadtgeschichte, das er mit Hilfe vieler Enthusiasten, Familienmitgliedern und Experten weltweit recherchierte, auch ein Buch veröffentlicht, das 128 Seiten sowie viele historische Bilder umfasst und für 25 Euro im Verlag Waldkirch erhältlich ist. pwr