Kriminalität Unbekannter flüchtet vor Fahrzeugkontrolle

Von 
pol/afs
Lesedauer: 

Mannheim-Feudenheim. Ein unbekannter Opel-Fahrer ist am Dienstagnachmittag im Stadtteil Feudenheim vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und hat dabei mehrere Verkehrsunfälle verursacht. Laut Bericht fiel der schwarze Opel Astra einer Polizeistreife kurz nach 14 Uhr in der Straße "Auf dem Sand" auf. Bei einer Überprüfung der angebrachten Kennzeichen stellten die Beamten fest, dass diese für ein anderes Fahrzeug ausgegeben und als gestohlen gemeldet waren. Als dem etwa 25-35 Jahre alten Fahrer mit Blaulicht und Leuchtschrift "Stopp Polizei" ein Anhaltesignal gegeben wurde, wechselte dieser in den Gegenverkehr, gab Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Hierbei gefährdete er durch seine waghalsigen Fahrmanöver weitere Verkehrsteilnehmer. Während der weiteren Flucht missachtete er an mehreren Ampeln das Rotlicht. An der Kreuzung der Straßen "Wingertsbuckel" und "Am Aubuckel" verursachte er schließlich mehrere Verkehrsunfälle, indem er die dort fahrenden Fahrzeuge beim mehrfachen Fahrspurwechsel streifte.

AdUnit urban-intext1

Die Beamten verloren nach eigenen Angaben das Fahrzeug aus den Augen. Im Rahmen einer Fahndung wurde es wenig später auf dem Lehrerparkplatz eines Schulkomplexes im Stadtteil Vogelstang aufgefunden. Das Auto wurde zur Untersuchung sichergestellt.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren