Serie „Fridays for Future“ (5) - Initiative wünscht sich mehr selbstverwaltete Räume Treffpunkte gefordert für engagierte Bürger

Von 
Sophia Gehr
Lesedauer: 
Es muss ja nicht gleich der Ratssaal (unser Bild) sein: „Fridays for Future“ macht sich für mehr Räume stark, in denen sich Initiativen treffen und vernetzen können. © Thomas Tröster

In zehn Forderungen hat die Aktionsgruppe „Fridays for Future“ (FFF) in Mannheim ihre Zukunftsvision einer klima- und sozial gerechten Stadt formuliert. In dieser Serie bewerten Betroffene und Experten die Forderungen. Zudem gibt die Redaktion eine Einschätzung, wie wahrscheinlich die Umsetzung der jeweiligen Forderung ist. In dieser Folge geht es darum, dass die Stadt Räume zur Verfügung

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen