Mannheim Tatverdächtiger stirbt nach Messerattacke in der Neckarstadt

Von 
pol/afs
Lesedauer: 
Symbolbild. © dpa

Mannheim. Ein Streit zwischen zwei Männern in einer Gaststätte in der Neckarstadt ist am späten Samstagabend eskaliert. Wie die Polizei mitteilte, verletzte dabei ein 61-Jähriger einen 48-Jährigen mit einem Messer schwer. Das Opfer kam nach notärztlicher Behandlung mit dem Rettungswagen in eine Klinik.

AdUnit urban-intext1

Der Tatverdächtige ließ sich nach Angaben der Beamten ohne Widerstand festnehmen, die Tatwaffe wurde sichergestellt. Der 61-Jährige sei unverletzt gewesen und habe weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss gestanden, hieß es weiter. Der Mann klagte jedoch am frühen Sonntagmorgen in Gewahrsam über Unwohlsein, weshalb ein Arzt gerufen wurde. Mit dem Verdacht, einen Herzinfarkt erlitten zu haben, wurde der 61-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, wo er wenig später verstarb.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim, insbesondere zu den Hintergründen der Tat und dem genauen Tatablauf, dauern an.