Innenstadt - Schlägerei zwischen zwei Familien Streit eskaliert

Von 
pol/kts
Lesedauer: 

Ein Streit, der unter Nachbarn in den K-Quadraten eskaliert ist, hat in der Nacht zum Dienstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Beamten mitteilten, waren gegen 1.45 Uhr die Mitglieder zweier benachbarter Familien aus bislang unbekannten Gründen im Hausflur eines Anwesens aufeinander losgegangen. Wie viele Personen genau beteiligt waren, werde noch ermittelt, es seien aber „auf jeden Fall mehr als zehn“ gewesen, so eine Polizeisprecherin. Um ihren verbalen Argumenten Nachdruck zu verleihen, hätten die Beteiligten Bierflaschen, einen Baseballschläger und angeblich auch ein Messer zum Einsatz gebracht.

Acht Streifen im Einsatz

AdUnit urban-intext1

Bei der Auseinandersetzung wurden alle Anwesenden durch Glassplitter leicht verletzt. Eine geworfene Bierflasche traf einen unbeteiligten Nachbarn am Kopf. Er musste medizinisch versorgt werden. Acht Streifenwagenbesatzungen waren notwendig, um den Streit zu schlichten. Beim Eintreffen der Polizei richteten sich die Angriffe auch gegen die Beamten, weshalb sie Pfefferspray einsetzen mussten.

Insbesondere ein 23-Jähriger habe mit massiver körperlicher Gewalt versucht, sich der vorläufigen Festnahme zu widersetzen. Schließlich konnte er überwältigt und zum Revier gebracht werden. Ein Atemalkoholtest ergab 1,2 Promille.

Die Beamten blieben alle unverletzt. Die Polizei ermittelt wegen gegenseitig begangener Körperverletzungsdelikte und wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Außerdem droht allen anwesenden Personen ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen die aktuell gültige Corona-Verordnung in Verbindung mit dem Hygieneschutzgesetz. pol/kts