Ehrungen - Oberbürgermeister zeichnet zehn Initiativen oder Einzelpersonen für ihr ehrenamtliches Engagement aus Sie haben geholfen und Hoffnung gemacht

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 
Mit Abstand aufgereiht: Für die zehn Geehrten gab es genau festgelegte Plätze und diesmal keinen Händedruck des Oberbürgermeisters, aber viele anerkennende Worte. © Andreas Henn/Stadt Mannheim

Für „großartiges Engagement, das unsere Stadt auszeichnet“ hat Oberbürgermeister Peter Kurz Personen und Initiativen ausgezeichnet. Viele, aber bewusst nicht alle, hatten mit der Corona-Pandemie zu tun.

AdUnit urban-intext1

Martin Schmidt: Einkaufshilfe für ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen durch PRO Waldhof, dem Fan-Dachverband des SV Waldhof Mannheim.

Eva Klein: Die Handballdamenmannschaft des HC Vogelstang hat bereits zu Beginn der Pandemie für ältere Menschen im Stadtteil einen Einkaufsservice angeboten.

Linda Gerling: Die City Kirche Konkordien, das Diakonische Werk, das Evangelische Kinder- und Jugendwerk, der Christliche Verein junger Menschen und die Evangelische Studierendengemeinde haben sich zum Bündnis „Kirche hilft: Brot und mehr“ zusammengeschlossen, um Menschen in Zeiten von Corona bei alltäglichen Dingen zu helfen.

AdUnit urban-intext2

Guelsah Alkaya: Die vom Deutsch-Türkischen Institut für Arbeit und Bildung (DTI) organisierten „Mannheimer Bildungsgeschichten“ haben den Mannheimer Bildungs-, Beratungs- und Begleiter:innenatlas geschaffen.

Christine Schäfer: Die Metropolhelfer des Deutschen Roten Kreuzes bieten Online-Lernhilfen in Deutsch, Mathe und Englisch für Kinder, Jugendliche und Geflüchtete und digitale Sprach-Tandems an.

AdUnit urban-intext3

Klaus Schirdewahn: Leiter der Gruppe „Gay & Grey“ zur Unterstüt-zung schwuler und bisexueller Senioren und aktiv in der bundesweiten Kampagne der Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) zur Entschädigung von Männern, die nach Paragraf 175 StGB verurteilt wurden.

AdUnit urban-intext4

Andreas Breunig: Seit mehr als zehn Jahren richten das Lessing- Gymnasium und das Leo-Baeck Education Center Haifa ein Schüleraustauschprogramm aus, das sich 2020 in einem Online-Projekt mit jeweils 20 Schülern mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Gesellschaften beider Staaten befasst hat.

Lisa Koenen: Steckenpferd, ein Verein und Institut zur Förderung von Kindern aus finanziell schwachen Familien sowie von Jugendlichen und Erwachsenen.

Valerie Kuhn: Die Organisation Surfrider trifft sich regelmäßig zu „CleanUps“ an Flüssen und Seen und wirbt mit Plakat-Aktionen für ein schönes, sauberes Mannheim.

Sascha Krebs: Die Musiker Sascha Kleinophorst, Sascha Krebs, Christof Brill und Frank Schäffer haben das Projekt „ROCKT zu HAUSE - Alle bleiben daheim, wir rocken weiter!“ ins Leben gerufen, dessen Konzerte im Capitol per Livestream übertragen werden. Die Erlöse fließen in einen Unterstützungsfonds der Bürgerstiftung. „Ich fühle mich geehrt“, dankte Krebs stellvertretend für alle Ausgezeichneten. Er stehe aber auch wehmütig auf die Bühne, blicke in den Mozartsaal („so leer und verwaist“) und erinnere sich gerne an viele Auftritte hier vor Publikum. Kurz dankte allen, die „einen Beitrag geleistet haben, dass die Krise gemindert, dass konkret geholfen und Hoffnung gegeben wurde“.

Mehr zum Thema

Neujahrsansprache OB Kurz: Mannheim kommt gut durch die Krise

Veröffentlicht
Von
Peter W. Ragge
Mehr erfahren

Mannheim Kurz: Einschränkungen besser erklären

Veröffentlicht
Von
Peter W. Ragge
Mehr erfahren

Redaktion Chefreporter