AdUnit Billboard
Sicherheit

Shisha-Bar-Kontrollen in Mannheim: Zahlreiche Verstöße und koksende Betreiber

Von 
Till Börner
Lesedauer: 

Mannheim. Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt hat am Freitag gemeinsam mit dem städtischen Ordnungsdienst sowie der Gaststättenbehörde Shisha-Bars kontrolliert und dabei zahlreiche Verstöße festgestellt. Wie die Polizei mitteilt, wurden die zum Teil erheblichen Verstöße in zehn Betrieben festgestellt. Die insgesamt 18 Kontrolleure stellten aufgrund steuerrechtlicher Verstöße mehr als 90 Kilogramm Tabak sicher und schrieben vier Anzeigen wegen Steuerhehlerei.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
In Mannheim wurden schwerpunktmäßig Sisha-Bars kontrolliert. © dpa

In einer Lokalität wurde die Zubereitung von Shishas untersagt, da der Brandschutz an der Feuerstelle nicht gewährleistet war, mehrere Anwohner hatten sich über Rauch in ihren Wohnräumen beschwert. Außerdem hatte die Lokalität in unzulässiger Weise Sitzplätze auf dem Gehweg aufgestellt.

Beschwerden von Bürgern

Eine Bar musste geschlossen werden, da der Betreiber ohne Erlaubnis Alkohol ausschenkte, den CO2-Alarm ignorierte und mehrere Anzeigen wegen Ruhestörung gegen ihn vorlagen. In einem Lokal trafen die Kontrolleure den Betreiber im Keller, als er gerade Kokain konsumierte, das von der Polizei sichergestellt werden konnte.

In drei Betrieben wurden Verstöße gegen das Brandschutzgesetz festgestellt, in mehreren Bars bemerkten die Einsatzkräfte Verstöße gegen das Gaststättengesetz und die Abgabeordnung. Eine Bedienung arbeitete ohne Anmeldung.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Anlass für die neunstündige Kontrollaktion am Freitag waren in jüngster Vergangenheit festgestellte Verstöße im Bereich dieser Betriebe sowie Bürgerbeschwerden.

Redaktion Redakteur in der Onlineredaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1