Senioren auf der Vogelstang gehen Trickdieben auf den Leim

Von 
kpl/pol
Lesedauer: 

Mannheim. Zwei Senioren sind am Dienstag im Mannheimer Stadtteil Vogelstang Opfer von Trickdieben geworden. Bei einer 90-Jährigen entwendeten die unbekannten Täter nach Polizeiangaben Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Ein Mann hatte sich unter dem Vorwand, den Wasserdruck prüfen zu müssen, Zutritt zur Wohnung verschafft. Im Badezimmer führte er die vermeintlichen Arbeiten durch. Ein weiterer Mann schlich sich in die Wohnung und ließ die Beute aus dem Schlafzimmer der 90-Jährigen mitgehen. Ein aufmerksamer Nachbar klingelte währenddessen bei der Geschädigten. Beide Männer verließen daraufhin die Wohnung. Zeugen beobachteten anschließend, wie die beiden Männer in einen dunklen VW-Golf mit GG-Kennzeichen (Groß-Gerau) einstiegen und davonfuhren.

AdUnit urban-intext1

Auch bei einem 89-Jährigen klingelte es am Dienstag ebenfalls an der Tür. Unter dem Vorwand, alte Gegenstände kaufen zu wollen, gelangte ein Unbekannter in die Wohnung. Im Schlafzimmer nahm er sich die Geldbörse des Herren zur Hand, welches ihm der Geschädigte wieder entriss. Mit der Bemerkung, wegen Gegenständen, an denen er Interesse hätte, zurückzukehren, verließ der Unbekannte die Wohnung. Erst nach dem Vorfall bemerkte der 89-Jährige, dass Bargeld aus dem Portemonnaie entnommen wurde. Eine Beschreibung des Täters lag der Polizei nicht vor.

„Inwiefern ein Zusammenhang der beiden Taten besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen“, teilte die Polizei weiter mit. Zeugen melden sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 bei der Behörde.  

Die beiden Täter und der Fahrer des Wagens im Falle der bestohlenen 90-Jährigen wurden von der Polizei wie folgt beschrieben: Einer der Täter war männlich, etwa 40 bis 50 Jahre alt und hatte bei einer untersetzten Figur eine Größe von 1,60 bis 1,70 Metern. Zudem hatte er dunkle Haare und trug eventuell einen graumelierten Bart. Sein Erscheinungsbild habe süd- bis südosteuropäische und seine Äußeres haben gepflegt gewirkt. Er sprach akzentfrei Deutsch. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Schildmütze und eine dunkle Jacke. Der zweite Täter war ebenfalls männlich. Sein Alter wurde auf 25 bis 35 Jahre geschätzt und war größer als der erste beschriebene Täter. Weiter wurde der Mann als dick und mit rundlichem Gesicht beschrieben. Seine dunklen Haare waren an den Seiten kurz und oben lang, zudem hatte er einen Vollbart. Das Erscheinungsbild wirkte laut Polizei ebenfalls süd- bis südosteuropäisch. Der Fahrer des VW-Golf war männlich und hatte ein geschätztes Alter von 20 bis 25 Jahren. Die Haare waren hell. Wie bei den Tätern hatte der Fahrer auch ein süd- bis südosteuropäisches Erscheinungsbild.

AdUnit urban-intext2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren