AdUnit Billboard
Blaulicht

Schwerer Unfall in Mannheim - ungebremst und mit 1,5 Promille aufgefahren

Von 
pol/mgw
Lesedauer: 
Drei Verletzte und 40 000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, den ein 26-Jähriger in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit seinem Fahrzeug im Bereich der Einmündung der Mannheimer Schafweise zur Ebert-Straße verursacht hat. © dpa

Mannheim. Am frühen Sonntagmorgen hat der 26-jährige Fahrer eines Mercedes gegen 3.20 Uhr einen Unfall mit mehreren Verletzten verursacht. Wie die Polizei mitteilt, musste der 20-jährige Fahrer eines Twingo, der die Schafweide in Richtung Friedrich-Ebert-Straße befuhr, im Bereich der Einmündung zur Ebert-Straße an der dortigen Ampel verkehrsbedingt halten. Der Mercedes-Fahrer erkannte die Situation augenscheinlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit sowie des Konsums von Alkohol zu spät und fuhr auf den Twingo auf.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Durch den Aufprall wurde der Twingo in die Absperrung einer Straßenbahnhaltestelle geschleudert und kam erst im Kreuzungsbereich zum Stehen. Durch den Unfall wurden sowohl der 21-jährige Fahrer des Renault sowie dessen 21-jähriger Beifahrer verletzt und zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Ein Alkoholvortest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Der Mann wurde ebenfalls in eine Mannheimer Klinik eingeliefert, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des 26-Jährigen wurde beschlagnahmt. Das Polizeirevier Mannheim-Oststadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt 40 000 Euro. Die Friedrich-Ebert-Straße sowie die Straße Schafweide waren während der Unfallaufnahme sowie der anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis gegen 5.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1